Personalia Sebastian Posth wird neuer Partner des E-Book-Digitalvertriebs A2 Electronic Publishing

Sebastian Posth

Sebastian Posth (Foto), einst Gründer von Zentrale Medien und derzeit Leiter Digitale Distribution der VVA geht ab August nach Berlin und tritt in die Führung des Digitalvertriebsdienstleisters ein wird und wird Partner des E-Book-Digitalvertriebs A2 Electronic Publishing. Dort wird Posth zuständig sein für die Verlagskundenbetreuung und die Geschäftsentwicklung, insbesondere für den Aufbau einer digitalen Rechteverwaltung.

Der studierte Germanist, Philosoph und Verleger (Jahrgang 72) gilt als einer der wenigen Experten für E-Books und digitale Medienlogistik. 2007 gründete er das Unternehmen Zentrale Medien, die erste „Digitale Verlagsauslieferung“ und eines der produktivsten Unternehmen für die Konvertierung von E-Books in Deutschland (Dienstleister unter anderem für Rowohlt, DTV, Campus, Aufbau). Zentrale Medien wurde 2009 von Koch, Neff & Volckmar (KNV) übernommen. Im Anschluss war Posth Leiter der Digitalen Distribution der arvato media GmbH (VVA/Verlegerdienst München), wo er die Entwicklung der Marketingplattform BIC-Media zur E-Book-Lösung für Verlage und den Aufbau des digitalen Geschäfts der VVA vorantrieb.

Mit dem Eintritt von Sebastian Posth bei A2 Electronic Publishing erweitert das Unternehmen sein Portfolio von Dienstleistungen insbesondere in den Bereichen Handelsmarketing und Beratungsleistungen für Verlage. A2 versteht sich hierbei als „Wegbereiter“ mit Umsetzungskompetenz und bietet Verlagen modulare und zielgenaue Lösungen.

A2 Electronic Publishing wurde 2010 von Sascha Lazimbat gegründet, der bereits 2003 die Firma Zebralution mit ins Leben rief. Zebralution gehört heute zu den weltweit umsatzstärksten Digitalvertrieben und beliefert im Auftrag von über 300 Musiklabels und Hörbuchverlagen Hunderte Download-Portale rund um den Globus mit Audio- und Videoinhalten. A2 Electronic Publishing nutzt die technischen und personellen Ressourcen von Zebralution, wurde jedoch als eigenständiges Unternehmen gegründet, um dediziert branchen- und produktspezifische Dienstleistungen für E-Books in den Bereichen Digitalvertrieb, Handelsmarketing und Beratung anzubieten.

Warum Posth (auch mit seinem Verlag, den er bisher von Bochum aus betrieb) nach Berlin umzieht: „Ich würde mir wünschen, mit A2 einen Beitrag zu leisten, dass sich das E-Book-Geschäft weiter „normalisiert“. Dass Verlage ihr digitales Sortiment stärker „aktiv“ vermarkten, sich also im Vertrieb von E-Books genauso aufstellen, wie sie es bei gedruckten Büchern tun. Das E-Book ist ein Bestandteil des Verlagsgeschäfts, nicht sein Problem.
Und genau dafür braucht man neue Tools und Dienstleister, wie A2 Electronic Publishing, die sich u.a. um die Lizenz- und Rechteverwaltung kümmern, oder digitale „Vertreter“ und „Verkaufsleitungen“, die sich um den Verkauf, das „Placement“ der Titel in den Portalen bemühen, analog zu den Tischen in den Eingangsbereichen der Buchhandlungen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.