Steigende Umsätze im Buchhandel

„Entgegen dem Branchentrend garantieren Kalender dem Buchhandel steigende Umsätze und eine attraktive Rendite.“ Dies ist ein Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung Hardt & Wörner im Auftrag des Arbeitkreis Kalender im Verlegerausschuss des Börsenvereins über den Kalendermarkt, die auf der Buchmesse vorgestellt wurde. Neben den wirtschaftlichen Aspekten des Kalendergeschäfts im Buchhandel untersucht die Studie auch neue Wege für die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Buchhandlungen und Kalenderverlagen.
Im Vergleich zum Vorjahr zeigt der Buchhandelsumsatz mit Kalendern im Jahr 2000 laut Studie eine Steigerung um 11,6 Prozent (Buchhandelsumsatz gesamt plus ein Prozent). 2001 stiegen die Umsätze mit Kalendern noch einmal um 6,1 Prozent, während der Sortimentsbuchhandel insgesamt einen Rückgang um 0,7 % verbuchen musste. Dieser Trend setzt sich nach Aussagen von Mitgliedsverlagen des Arbeitskreises Kalender auch in diesem Jahr fort.
Auch bei den zentralen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen können Kalender deutlich besser abschneiden als andere Warengruppen. So liegt der Warenumschlag 45% über dem Durchschnitt des Kölner Betriebsvergleichs, die Flächenproduktivität ist um 36% höher.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.