Nach Stationen bei Rowohlt, Suhrkamp und Luchterhand trat er 1987 in den Diogenes Verlag ein Stefan Fritsch geht in den Ruhestand

Stefan Fritsch (c) Diogenes Verlag

Stefan Fritsch (Foto,65), seit 1987 im Diogenes Verlag und seit 1992 dort als Mitglied der Geschäftsleitung für die Bereiche Markt & Organisation verantwortlich, wird sich Ende 2018 in den Ruhestand verabschieden. (Ein ausführliches Profil zu Stefan Fritsch hatten wir im aktuellen BuchMarkt auf Seite 93)

Diogenes Verleger Philipp Keel ehrt Stefan Fritsch mit folgenden Worten: „Stefan Fritsch hat maßgeblich zum Standing des Diogenes Verlags in der Buchbranche beigetragen und viele große Herausforderungen mit entscheidenden Initiativen gestaltet. Ungeachtet aller Veränderungen, die er in seiner 31-jährigen Diogenes-Karriere erlebt hat, hat er sich mit vollem Engagement für Diogenes eingesetzt und dabei mehr als einmal Rückgrat, Humor und Pioniergeist bewiesen.“

Mit 19 Jahren begann Stefan Fritsch eine Buchhändlerlehre in Berlin, anschließend war er Gesellschafter bei einem kleinen Buchverlag. Nach jeweils mehrjährigen Tätigkeiten in Werbung, Vertrieb und Verkauf bei Rowohlt, Suhrkamp und Luchterhand trat er 1987 in den Diogenes Verlag ein.

Als Nachfolger von Stefan Fritsch hat seit September 2018 Steffen Müller die Position Geschäftsleitung Marketing, Vertrieb & Digitale Transformation im Diogenes Verlag inne

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.