Top-Personalie Stefan Wiesner verlässt Präsenz Kunst & Buch / Anna-Donata Freifrau von Lerchenfeld führt kommissarisch weiter

Stefan Wiesner

„Am 28. April 2009 ist nach viereinhalb intensiven und schönen Jahren mein letzter Arbeitstag in Gnadenthal“, schrieb Stefan Wiesner, Geschäftsführer des Präsenz Verlages kürzlich in einem Newsletter, den in der Branche kaum einer wahrgenommen hatte.

Auf Nachfrage bestätigt Wiesner nun seinen Weggang. Neue Ziele hat er auch schon. Diese wird er in den nächsten Tagen mitteilen, kündigt er an. Noch sei er bis zum 30. Juni offiziell Geschäftsführer, doch nimmt er vorher noch Urlaub. Sicher ist, dass der 1966 geborene Geschäftsführer der Branche erhalten bleibt.

Anna-Donata Freifrau
von Lerchenfeld

„Die Suche nach einer Nachfolgerin beziehungsweise einem Nachfolger ist im Gange“, schreibt er an seine Kunden. Anna-Donata Freifrau von Lerchenfeld, die in den letzten dreieinhalb Jahren als Mitglied der Geschäftsführung an vielen Projekten beteiligt war, übernimmt kommissarisch die Leitung von Präsenz Kunst & Buch. Eine Nachfolge bei Präsenz steht nicht fest.

Was Wiesner geleistet hat, konnten aufmerksame Beobachter am Umfang der Vorschau und des Kataloges erkennnen. Letzterer vergrößerte unter Wiesners Ägide seinen Umfang von einem kleinen Heft auf 120 DIN-A4-Seiten. Das Verlagsprogramm hat sich verdreifacht, auch der Verlagsumsatz dürfte entsprechend gewachsen sein, wobei die Gewinne den Gesellschaftern, der Bruderschaft Gnadenthal, gut getan haben dürften, ist aus informierten Kreisen zu hören.

Wiesner war viele Jahre Herstellungsleiter in Fachverlagen, unter anderem bei einer Fachverlagsgruppe des Süddeutschen Verlags. Er hatte die Geschäftsführung im September 2004 bei Präsenz Kunst & Buch übernommen. Ehrenamtlich ist er im Vorstand des Evangelischen Medienverbandes Deutschland (EMVD) tätig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.