1. West-Östlicher Buchsalon am 16. Juni in Berlin

Im Rahmen des Festivals der Kinderbuchkunst viva literatura [mehr…] treffen sich am Montag, dem 16. Juni Verleger aus Mittel-und Osteuropa mit deutschen Kollegen zum 1. West-Östlichen Buchsalon im Literarischen Colloquium Berlin (LCB).

Sie werden über Lage und Trends der Kinderliteratur in ihren Ländern diskutieren und Einblick in ihre aktuellen Verlagsprogramme geben. Eingeladen zu dieser Begegnung haben die Organisatorinnen Ulrike Nickel und Natalie Tornai vom Verein kulturkind.

Der Buchsalon ist in seinem Programm ebenso für Fachleute wie für interessierte Leser und Literaturvermittler angelegt. So untersucht einleitend Katja Wiebe von der Internationalen Jugendbibliothek München die Situation der Kinder- und Jugendliteratur in Mittel- und Osteuropa. Und Olga Maeots, Staatliche Bibliothek für fremdsprachliche Literatur M. I. Rudino in Moskau, analysiert die aktuelle Lage in ihrer Heimat.

Die Kinderbuch-Expertin Natalie Tornai sortiert und bündelt die gewonnenen Eindrücke in einer Podiumsdiskussion mit der Frage: „Wie nah sind wir uns gekommen? Kinderbücher verlegen in Ost und West“. Anschließend haben die Gäste des Buchsalons Gelegenheit, sich an den Verlagstischen beim Blättern durch die Buchseiten von der Kreativität der mittel-und osteuropäischen Verlage inspirieren zu lassen, Kontakte zu knüpfen und Projektideen zu entwickeln.

Mit dabei sind die Verlage und Aussteller: Aladin (Hamburg), Boje (Köln), Carlsen (Hamburg), Kindermann (Berlin), KompasGuide] (Moskau), Ładne Halo (Lódź), Magellan (Bamberg), Miš založba (Dob), Pagony (Budapest), Petrokov (Havlíčkův Brod), Pink Giraffe (Moskau), Reprodukt (Berlin), Samokat (Moskau), Waldhuhn (Berlin), Wytowórnia (Warschau), Založništvo tržaškega tiska] (Triest), Znak (Krakau) und Zooloori (Berlin).

Programm unter www.viva-literatura.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.