12. internationales literaturfestival berlin im September

Heute beginnt der Kartenvorverkauf für das 12. internationale literaturfestival berlin (ilb), das vom 4. bis zum 16. September im Haus der Berliner Festspiele stattfindet. Die Eröffnungsrede wird in diesem Jahr der chinesische Exilautor und diesjährige Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels Liao Yiwu halten.

Liao Yiwu ist zudem der Initiator der Ausstellung Die sichtbaren und die unsichtbaren Gefängnisse’ mit Werken von Ai Weiwei, Liao Yiwu, Liu Xia, Meng Huang und Tsering Dorjee, die ab 3. September ebenfalls im Haus der Berliner Festspiele zu sehen sind.

Eine Stunde vor Beginn des Festivals wird ganz Berlin zu einer Lesebühne: Unter dem Titel Berlin liest sind alle Berliner aufgerufen, am 4. September um 17 Uhr an einem Ort ihrer Wahl aus ihrem Lieblingsbuch vorzulesen. Diese Performance ist auch als Begrüßung der 183 Autoren des diesjährigen ilb gedacht, die aus insgesamt 58 Ländern anreisen.

Die Programmsparte Literaturen der Welt präsentiert Autoren wie Isabel Allende, Ha Jin, Chad Harbach, Michel Houellebecq, Herta Müller, Péter Nádas, Kiran Nagarkar, Laura Restrepo, Éric-Emmanuel Schmitt, Ngũgĩ wa Thiong’o und Kyung-Sook Shin.

Auch in der Programmsparte Internationale Kinder- und Jugendliteratur werden wieder renommierte Kinder- und Jugendbuchautoren und -illustratoren aus aller Welt erwartet, darunter Chen Jianghong, Janne Teller und John Green.

Anlässlich der Wirtschafts- und Finanzkrise spannt das ilb zudem einen ,,Literarischen Rettungsschirm für Europa’’. Damit ist der Fokus des 12. ilb benannt: Europe Now. In der Sparte Reflections wird unter anderem die Freigabe von Drogen thematisiert, Georg Seeßlen und Markus Metz sprechen über das Thema Ziviler Ungehorsam und Richard Sennett diskutiert mit Richard David Precht darüber, was die Gesellschaft zusammenhält.

Eine Programmreihe wird dem Spannungsverhältnis und den Inspirationsmöglichkeiten von Kunst und Literatur gewidmet – u.a. werden Jonathan Meese und Durs Grünbein über die „Diktatur der Kunst“ und ihre Werke sprechen.

Das Gesamtprogramm wird am 22. August im Programmheft und auf der Website www.literaturfestival.com veröffentlicht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.