19 Verlage präsentieren mehr als 800 Bücher auf der 15. Reisen Buch-Börse Hamburg

Reisen Buch-Börse: 19 Verlage
präsentierten über 800 Titel

54 laufende Meter Bücher zur Vorbereitung von Reisen ins „unbekannte“ Deutschland, in die europäischen Länder und Regionen, nach Asien, Afrika, Nord- und Südamerika, nach Ozeanien oder ins australische Outback: 19 Reiseführer-Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentierten auf der 15. Reisen Buch-Börse Hamburg weit mehr als 800 Titel. Die Buch-Börse wird in Zusammenarbeit mit der Hamburger Messe vom Arbeitskreis Touristikverlage im Börsenverein organisiert und betreut.

Während sich die Verleger Rosemarie und Werner Rau (Wohnmobilreiseführer aus Stuttgart), Marie-Luise Großelohmann (Conrad Stein Reisehandbücher, Welver) und Thomas Kettler (Kanu- und Outdoor-Reiseführer aus Hamburg) direkt um tausende von Besuchern und mehrere hundert Buchkäufer kümmerten, betreute der Arbeitskreis Touristikverlage einmal mehr den größeren Teil des über 100 Quadratmeter großen Messestandes mit Reiseführern, Sprachkursen, Wörterbüchern, Bildbänden, Reisereportagen, Karten, Kalendern und Tourismus-Fachbüchern, der auch 2011 ein besonderer Anziehungspunkt für die rund 70.000 Besucher (Vorjahr: 57.000) der Tourismusmesse Reisen Hamburg war.

Dank fortdauernder großzügiger ideeller und materieller Unterstützung durch die Messe Hamburg konnten sich neben Branchen-„Riesen“, wie dem ADAC Verlag oder Hueber, auch in diesem Jahr wieder viele kleinere Verlage auf der größten Reisemesse Norddeutschlands mit ihren Angeboten präsentieren, um Fachbesuchern und Publikum ihren Beitrag zum insgesamt riesigen Reisebuch-Angebot auf dem deutschen Buchmarkt vorzustellen.

Für viele der „Reisen Hamburg“-Besucher ist die „Reisen Buch-Börse“ seit 1997 ein fester Anlaufpunkt für ihre ausgedehnte Messevisite. So war mehr als einmal der Satz zu hören: „Schön, dass ihr wieder da seid.“ Dass es sich hierbei nicht nur um hanseatische Freundlichkeit handelte, so Michael Hinze von Libresso Berlin hätten die Verleger allabendlich in ihren mitgebrachten Kassen nachzählen und an der rapiden Abnahme der zum Verkauf bestimmten Exemplare feststellen können: „Ein Umstand, der es gerade für kleinere Verlage attraktiv macht, sich an der ‚Reisen Buch-Börse’ zu beteiligen.“ Die Planungen für die Fortsetzung im kommenden Jahr bereits hätten bereits begonnen.

Kontakt: libresso-berlin@web.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.