2. Ravensburger Lesefestival erfolgreich beendet

Nach vier Programmtagen endete gestern Abend die zweite Ausgabe des Ravensburger Lesefestivals. Rund 2.300 Besucher kamen zu den 37 Veranstaltungen, die größtenteils am Vormittag stattfanden. Das sind etwa ebenso viele wie bei der Premiere 2014.

Schüler des Welfengymnasiums mit Johanna Just und Andreas Jungwirth (© Anja Köhler)

„Wir freuen uns, dass auch im zweiten Jahr so viele Kinder und Jugendliche gekommen sind“, sagte Festivalleiterin Johanna Just beim Abschlussfest im Theater Ravensburg. „Die neue Kombination aus Literaturfest und ‚Jugend macht Theater‘ kam bei den Zuschauern und den Akteuren gleichermaßen sehr gut an“. Im nächsten Jahr soll es mit dem Ravensburger Lesefestival weitergehen. Dr. Martin Bethke, verlegerischer Geschäftsführer des Ravensburger Buchverlags, dazu: „Dieses Jahr haben wir mit Jugend macht Theater eine wunderbare Erweiterung des Lesefestivals umsetzen können. Dies ist für uns Ansporn genug, auch im nächsten Jahr wieder etwas Besonderes im Zusammenhang mit dem Festival zu bieten.“

Insgesamt kamen 86 Gruppen aus der gesamten Region nach Ravensburg. Am stärksten waren Schüler im Alter von sechs bis zwölf Jahren vertreten. „In diesem Jahr haben wir darauf geachtet, kleinere Veranstaltungen anzubieten, um den Kindern einen intensiven Kontakt zu den Autoren zu ermöglichen“, so Johanna Just.

Beim feierlichen Abschluss zeigten drei weitere ‚Jugend-macht-Theater‘-Gruppen ihre Interpretation des Mottos „Ausdruck“. Schüler der 7. Klasse des Welfengymnasiums in Ravensburg präsentierten ihre Texte zum Thema „Lüge und Wahrheit“, die im „Creative Writing“-Workshop des Wiener Autors Andreas Jungwirth am vergangenen Mittwoch entstanden sind. Durchs Programm führte der Regisseur und Autor Bodo Klose, stellvertretend für ‚Jugend macht Theater‘.

Im Anschluss an die Abschlussfeier ging es für 70 Kinder weiter: Sie durften den Abend und die Nacht mit Büchern verbringen. Eine lange „Banden-Nacht“ mit Usch Luhn gab es in der Stadtbücherei, RavensBuch richtete eine Lesenacht aus, und in der Buchhandlung Anna Rahm und dem Immanuel Buchladen verbrachten Kinder einen Bücherabend mit Markus Orths bzw. Michael Peinkofer, der den noch nicht erschienenen zweiten Band seines Romans Gryphony vorstellte.

Das Ravensburger Lesefestival ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Ravensburg, des Ravensburger Buchverlags, der Buchhandlung RavensBuch und der Stadtbücherei.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.