34.000 Buchwunschkarten bei der 53. Münchner Bücherschau

270 Verlage präsentierten Titel bei der
53. Münchner Bücherschau

„Die Hälfte der Veranstaltungen ausverkauft und die andere Hälfte sehr gut besucht“ – das melden die Veranstalter der 53. Münchner Bücherschau, die am Sonntag mit einer Krimi-Lesung mit Luise Kinseher und Sigi Zimmerschied („Weißbier im Blut“) endete.

Außerdem gab es Lesungen mit Harry Rowohlt und Mark Twain-Übersetzer Hans-Christian Oeser, mit Juli Zeh und dem Musiker Frank Bretschneider, Konstantin Wecker, Robert Stadlober und Hermann Hesse-Biograf Gunnar Decker, mit Galsan Tschinag, John Lanchester, David Albahari, David Foenkinos, Anna Enquist oder Jürgen Roth, Gert Heidenreich und Franz Josef Strauß-Double Helmut Schleich. Katja Eichinger, Drehbuchautor Herman Weigel und Bully Herbig erinnerten an den großen BE, Denis Scheck, Feridun Zaimoglu und Gollum-Synchronsprecher Andreas Fröhlich feierten den Filmstart von „Der Hobbit“, Alice Schwarzer und Fotografin Bettina Flitner zeigten beeindruckende Bilder ihrer Burma-Reisen und Elke Heidenreich und Johannes Thiele schwärmten von „Frauen und Rosen“. Standing Ovations erntete die Aufführung der mythischen Rockoper „Blutnacht“ nach Motiven und Figuren des Romanzyklus von Wolfgang Hohlbein mit Dieter Winkler als Vorleser, Chor, hervorragenden Solisten und der Band Vanden Plas. Etliche dieser Autorinnen und Autoren nahmen wieder auf dem Bayern 2-Diwan Platz und stellten sich den Fragen der Moderatoren des Bayerischen Rundfunks – umringt von zahlreichen Ausstellungsbesuchern.

Weiter heißt es in der Abschlussmeldung der 53. Münchner Bücherschau: „Über 800 begeisterte Fans mobilisierte Jugendbuchstarautorin Cornelia Funke, die im eingespielten Team mit Rainer Strecker aus ihrem neuen Buch las. Nicht minder begeisterten die renommierten Jugendbuchautorinnen Ursula Poznanski und Rachel Ward ihre jugendlichen Zuhörer. Natürlich ausverkauft: die musikalische Lesung von Isabel Abedi und die kunterbunte Bilderbuch-Geburtstagsparty für den kleinen Drachen Kokosnuss mit Drachenpapa Ingo Siegner. Echte (Vorlese-)Förderung verhieß die Märchenzauber-Vorleseaktion, 2012 erstmals gemeinsam mit arsEdition initiiert, bei der sich Kinder und Märchenliebhaber in der gemütlichen Leseecke tummelten und den schönsten Märchenklassikern lauschten. Ausgebucht wie jedes Jahr: Das Schulklassenprogramm bot täglich zwei Autorenlesungen und eine Lesereise – dieses Jahr unter dem Motto „Tierisch gut“ – besucht von rund 2800 Schülern an 11 Schultagen, von der 1. bis zur 9. Klasse, von der Grundschule bis zum Gymnasium. Extra aus Bozen reisten 20 Jugendliche einer Mittelschule an, um an einer Lesereise teilzunehmen, da es laut Aussage ihrer Lehrerin so fantastische Leseförderungsangebote bei ihnen nicht gibt.

Erstmals fand das Programm von Kultur & Spielraum im Erdgeschoss in einem gesonderten Raum statt und bot damit eine intensivere Arbeitsatmosphäre. Mit dem Verlag Bunt & Vielfalt wurde wie in den Vorjahren ein Verlagsszenario nachgebaut, mit einem besonderen Blick auf die handwerklichen Techniken und eine ästhetisch-sinnliche Inszenierung. Die Kinder hatten im Schulprogramm, an den Nachmittagen sowie an den Wochenenden die Möglichkeit, verschiedene Werkstätten auszuprobieren, künstlerische Techniken in den Bereichen Text, Illustration/Druck, Papier und Buchbinden kennenzulernen. „Tag im Büchermeer“ – auch in diesem Jahr ein besonderes Highlight: der Buß- und Bettag als ein Ferientag im Büchermeer. 50 Kinder gingen mit Kultur & Spielraum auf die Reise, denn Bücher führen überall hin: in fremde Welten, in die Zukunft oder in die Vergangenheit, auf den Mond oder in eine fantastische Welt. Großen Anklang fand auch in diesem Jahr die mobile Redaktion der Münchner Kinderzeitung.

Dass die Münchner Bücherschau eine feste Größe im Münchner Kulturjahr und für das Weihnachtsgeschäft des Buchhandels ist, bewiesen die vielen Besucher der Buchausstellung, die zahlreich und ausgiebig die Chance nutzten, sich einen Überblick über die neuen Bücher zu verschaffen. Rund 270 Verlage präsentierten auf 250 Ständen 20.000 Neuerscheinungen, Best- und Longseller und etwa 34.000 Buchwunschkarten finden wieder ihren Weg in die Buchhandlungen der Stadt und im Umland. Von den schönen neuen Ausstellungsmöbeln schwärmte sogar eine Gruppe ägyptischer Buchhändler, die im Rahmen einer vom Goethe-Institut organisierten Reise den Bayerischen Landesverband des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, den Veranstalter der Münchner Bücherschau, besuchten und von Dr. Klaus Beckschulte durch die Ausstellung geführt wurden.“

Vom 2. bis 10. März 2013 findet im Münchner Stadtmuseum die 7. Münchner Bücherschau junior statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.