47. Münchner Bücherschau erfolgreich beendet

18 Tage und Abende stand der Gasteig im Zeichen des Buchs. Und alle 160 000 Bücherfans, die 2006 die 47. Münchner Bücherschau besuchten, kamen auf ihre Kosten. Die Freunde der schönen Literatur zog es zu Thomas Hettche, Zeruya Shalev, Jakob Arjouni und Ilija Trojanow, Abenteuer- und Bergfreaks begeisterten Reinhold Messner, Werner Schmidbauer und Carmen Rohrbach. Auch jede Menge Promis: Senta Berger und Heike Makatsch zogen ihr zahlreich erschienenes Publikum in ihren Bann. Für Krimi- und Thrillerfans waren Friedrich Ani, Thomas Kastura und Peter James absolute Höhepunkte.

Die Neuerungen wie die Fantasy-, eine Krimi- und die Lyriknacht sind beim Publikum sehr gut angekommen. Der Abend mit Georg Stefan Troller war einfach wunderbar. Ebenso war die ungewöhnliche Expertenrunde auf dem Podium mit Karl-Markus Gauß, Martin Pollack und Richard Swartz bemerkenswert erfolgreich. Und ein Sachbuchthema mal ganz anders präsentierte Frank Schätzing mit seiner Multivisionsshow „Nachrichten aus einem unbekannten Universum“.

Wie jedes Jahr bildete auch heuer das umfangreiche Programm für Kinder einen der Schwerpunkte und setzte Glanzlichter. Insgesamt stürmten wieder etwa 6000 kleine Leseratten die Veranstaltungen im Gasteig, besuchten die Lesungen oder stöberten in der großen Kinder- und Jugendbuchausstellung.

Viele ausverkaufte Veranstaltungen, eine durchweg sehr gut besuchte Buchausstellung und die 30.000 ausgelegten Buchwunschkarten, die jetzt im Sortiment auftauchen, sorgen für gute Stimmung beim Veranstalter, den beteiligten Verlagen und letztendlich auch beim Buchhandel. „Wir freuen uns sehr, dass der Bayern2Radio-Diwan so ein Erfolg war.“, ergänzt Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Bayrischen Landesverbandes des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Als Novum auf der Münchner Bücherschau 2006 interviewten Moderatorinnen und Moderatoren des Bayerischen Rundfunks von montags bis samstags von 18.00 bis 18.30 Uhr Autorinnen und Autoren auf dem Bayern2Radio-Diwan, der innerhalb der Ausstellung für jeden Besucher öffentlich zugänglich platziert war. Das Fazit des Bayerischen Rundfunks: 2007 sind wir wieder dabei!

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.