49. LeseEule in Frankfurt eröffnet

Andrea Breu mit einem Kinderbuch,
das auch Punktschrift und Bildreliefs enthält

Heute Mittag wurde die Internationale Kinder- und Jugendbuchausstellung LeseEule im Frankfurter Römer eröffnet.

Das Motto der 49. Exposition heißt Behindert mich nicht! und stellt Gemeinsamkeiten und Unterschiede lesender behinderter und nicht behinderter Kinder in den Mittelpunkt. Erstmals werden alle Veranstaltungen auf Wunsch mit Gebärdendolmetscher durchgeführt.

Schirmherrin der LeseEule ist Bettina von Bethmann, das Projekt wird vom Jugend- und Sozialamt, der Stadtbücherei, dem Stadtschulamt und dem Landesverband Hessen des Börsenvereins gemeinsam durchgeführt.

In der Römerhalle sind bis zum 29. November etwa 800 Medien zu sehen, darunter gibt es viele Hörbücher. Außerdem verlieh die Hermann-Herzog-Schule für Sehbehinderte in Frankfurt ein Lesegerät, das den Besuchern während der Ausstellungsdauer zur Verfügung steht.

Neben dieser Exposition finden zahlreiche Veranstaltungen in Theatern, Kinos, Schulen, Museen, Bibliotheken, im Zoo, im Palmengarten, im Literaturhaus und in den Buchhandlungen Tatzelwurm und Eselsohr statt.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.