An einem Strang: Autorenbesuch in der Akazienbuchhandlung Berlin

Im Rahmen der von Michael Kleeberg initiierten Aktion „An einem Strang – Schriftsteller für Buchhändler“ [mehr…] waren am Samstagnachmittag die Schriftsteller Katharina Hacker und Salah Naoura zu Gast in der Akazienbuchhandlung in Berlin Schöneberg. Das kam bei großen und kleinen Kunden gut an und viele suchten den Dialog mit den Autoren.

Katharina Hacker, Herbert Bahlinger,
Salah Naoura (v.l.)

Buchhändler Herbert Bahlinger bedankte sich bei den Autoren, die bei dieser Aktion auf ihr Honorar verzichten, ebenso wie bei deren Verlagsvertreterinnen Simone Burdach (S. Fischer) und Barbara Strunk (Beltz & Gelberg). Die Kunden hatten zwei Stunden Zeit, um mit den Schriftstellern, Verlagsvertretern und Buchhändlern ins Gespräch zu kommen. „Analog chatten“ nannte Herbert Bahlinger das.

Für Katharina Hacker war es faszinierend, statt aus eigenen Büchern zu lesen, mal in die Rolle des Buchhändlers zu schlüpfen. Sie empfahl beispielsweise Olga Martynovas Sogar Papageien überleben uns. Auch der serbische Schriftsteller David Albahari gehöre zu ihren Favoriten. Der Kinderbuchautor Salah Naoura zog das Publikum mit kurzen Lesungen in seinen Bann. Besonders viel Applaus bekam er für sein Gedicht “Hilfe!“ aus Hans-Joachim Gelbergs neuer Anthologie Glücksvogel.

Gefragter Gesprächspartner war auch Joséphine, die elfjährige Testleserin der Akazienbuchhandlung. Ihre Rezensionen, die an den Kinder- und Jugendbuchregalen ausliegen, schätzen die Kunden als Tipps von der Zielgruppe für die Zielgruppe. Auch Joséphine präsentierte ihren aktuellen Lesetipp: Paradiesvoll und geheimnisgrün von Helen Phillips.

Die Buchhandlung war während der Aktion gut besucht. Herbert Bahlinger freute sich über den Zuspruch und forderte alle auf, bei Brezeln und Keksen, Kaffee und Saft zuzugreifen. Und bei so viel Kundenlob denkt er auch schon über eine Fortsetzung der Aktion nach. Oder vielleicht eine ganze Reihe? Seinen Kunden würde das sicher gefallen.

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.