Aufbau-Verleger Matthias Koch hat viele Gründe zu feiern

Ingrid und Matthias Koch

Der neue Aufbau-Verleger Matthias Koch und seine Frau Ingrid hatten gestern Abend zu einem stilvollen Empfang geladen, um den gelungenen Neuanfang des Aufbau Verlags zu feiern. Die Gäste, darunter Mitarbeiter des Aufbau Verlags, Autoren, Journalisten und Verleger genossen das edle Ambiente im Universal-Haus direkt am Ufer der Spree.

Demnächst werde man häufiger Gelegenheit haben, sich zu treffen, so Geschäftsführer René Strien. „Wir sind ein Berliner Verlag und dies ist sicherlich nicht die letzte Veranstaltung, mit der wir uns in der Stadt zu Wort melden“, sagte er. Die Krise sei überstanden und man könne sich wieder auf das konzentrieren, wovon man etwas versteht: Gute Bücher machen und damit Geld verdienen.

„Wir mussten die Katze im Sack kaufen“, sagte Matthias Koch in einer kurzen Ansprache. Er habe beim Kauf nur das Verlagsprogramm und die Geschäftszahlen gekannt. „Und wir haben eine schöne Katze gekauft“, stellte er zufrieden fest und hob vor allem die Motivation der Mitarbeiter hervor.

Die „Wiedergeburt des Aufbau Verlags“ war aber nicht der einzige Grund der Kochs zu feiern. Ein anderes Projekt des Verlegers, ein ausschließlich privat finanziertes Mehrgenerationenhaus auf der Stralauer Halbinsel, ist gerade bezugsfertig geworden, und alle Wohnungen sind bereits belegt. Außerdem wurde vor zwei Wochen zusammen mit der Modulor GmbH, der Kaufvertrag für eine Immobilie am Kreuzberger Moritzplatz unterzeichnet [mehr…], in die nach dem Umbau auch der Aufbau Verlag einziehen soll.

Und schließlich nannte Koch noch einen privaten Anlass für die Feier: Sowohl er als auch seine Frau Ingrid hatten gestern Geburtstag. Für Koch war es der 65ste. Und wenn er mal wieder gefragt wird, warum er sich das alles antue, dann antwortet er: „Kann es etwas Schöneres geben, als den Lebensabend mit sinnvollen Projekten zu begehen?“ Nicht umsonst lautete das Motto des Abends nach Hermann Hesse: „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“

ML

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.