Berlin: ATAK-Ausstellung „Ein Denkmal für Martha“ eröffnet

Der Veranstaltungsort war treffend gewählt: Im Berliner Museum für Naturkunde stellte ATAK in der vergangenen Woche sein neues Bilderbuch Martha vor, das im Aladin Verlag erschienen ist.

Buchvorstellung mit Taubenskulptur: Jakob Hein, ATAK, Lothar Frenz (v.l.)

Unter der Moderation von Jakob Hein sprach ATAK mit dem Biologen Lothar Frenz über die letzte Wandertaube, der er mit seinem Buch ein Denkmal setzen will. Die rund 130 Zuschauer erfuhren, dass ein Bild ATAK zu dem Buch inspirierte: Als die Wandertauben im 19. Jahrhundert noch zu Milliarden vertreten waren, konnte ein Schwarm den Himmel über mehrere Stunden verdunkeln. Lothar Frenz erzählte, warum die Wandertauben innerhalb von einem knappen Jahrhundert durch massenhaftes Abschießen vollständig ausgerottet wurden.

Im Anschluss an die Buchvorstellung wurde im benachbarten Ministerium für Illustration (MFI) von Henning Wagenbreth (s. BuchMarkt 9/2016) eine Ausstellung der Originalillustrationen unter dem Titel „Ein Denkmal für Martha“ eröffnet.

Die Ausstellung ist noch bis zum 29. September im Ministerium für Illustration, Chausseestraße 110, 10115 Berlin zu sehen. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag von 13 bis 18 Uhr.

Informationen unter http://mfi-berlin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.