Berlin erinnert an Walter Höllerer, den „Erfinder des Literaturbetriebes“

Eine Ausstellung im Berliner Literaturhaus erinnert an Walter Höllerer, den 2003 verstorbenen „Erfinder des Literaturbetriebes:

Die WELT: „Paul Celan, Eich und Aichinger über die Bachmann und Frisch, Böll, Grass, Johnson, Enzensberger und Walser zu Ionesco, Nathalie Sarraute, Robbe-Grillet und Michel Butor: Walter Höllerer hatte sie alle zu Gast“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.