Das Literaturhaus Berlin zeigt den Nachlass von Thomas Bernhard

Thomas Bernhard und seine Lebensmenschen. Der Nachlass – so lautet der Titel einer Ausstellung, die am Sonntag im Literaturhaus Berlin eröffnet wird. Die von Martin Huber, Manfred Mittermayer und Peter Karlhuber erarbeitete Schau verknüpft Leben und Werk des vor 15 Jahren gestorbenen österreichischen Schriftstellers. Das schriftliche Erbe der für Thomas Bernhard wichtigsten Personen wird mit seinem eigenen literarischen Nachlass zusammengeführt. Damit eröffnen sich Zugänge zur Entstehungsgeschichte und zu den Eigenheiten seiner Schreibarbeit. Gezeigt werden ausgewählte Stücke aus Bernhards literarischer Produktion und Fotos aus allen Lebensbereichen des Autors. In den Kontext des Nachlasses gehören auch die Werke von Johannes Freumbichler, dem weitgehend erfolglosen Schriftsteller und Großvater von Thomas Bernhard sowie Briefe und Aufzeichnungen der jahrelangen Gefährtin und Vertrauten Hedwig Stavianicek. Die Ausstellung in der Fasanenstraße ist bis zum 18. Juli zu sehen. Begleitend ist im Suhrkamp Verlag der umfangreiche Katalog „Thomas Bernhard und seine Lebensmenschen. Der Nachlass“ erschienen.

Informationen unter: www.literaturhaus-berlin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.