Erstmals präsentiert C/O Berlin die Bilder des chinesischen Fotografen Li Zhensheng in Deutschland

Nach dem im letzten Herbst bei Phaidon erschienenen Titel „Roter Nachrichtensoldat“ und internationalen Ausstellungsstationen in Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien wird mit der Ausstellung Roter Nachrichtensoldat nun eine Auswahl von 140 Fotografien des chinesischen Fotografen Li Zhensheng gezeigt.

Die Ausstellung ist im Rahmen der Veranstaltungsreihe „China.Change Umbruch im Reiche der Mitte“ vom 12. Juni bis zum 19. September 2004 bei C/O Berlin, The Cultural Forum for Photography zu sehen. Für Interessierte findet am 13. Juni ab 15 Uhr ein Künstlergespräch mit dem Fotografen und anschließendem Booksigning statt. Li Zhenshengs Bilder gelten als umfangreichstes fotografisches Vermächtnis zur Großen Proletarischen Kulturrevolution. Sie dokumentieren Szenen, die die Parteipresse nicht veröffentlicht sehen wollte und die den Schrecken hinter der Propaganda veranschaulichen.

18 Jahre lang arbeitete Li Zhensheng als Fotograf für die Zeitung Heilongjiang Tagblatt und war ein so genannter Roter Nachrichtensoldat. Oft brachte er sich in Lebensgefahr und versteckte die Negative vor der Zensur.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.