Berlin: DK-Starkoch Jamie Oliver begeisterte mit „Superfood für jeden Tag“

Der Brite Jamie Oliver wurde wie ein Popstar gefeiert, als er gestern in Berlin sein druckfrisches Kochbuch Jamies Superfood für jeden Tag vorstellte. Der Münchner Dorling Kindersley Verlag hatte Journalisten und Fotografen zu einem Nachmittag mit dem weltberühmten Bestsellerautor in eine alte Fabrik, versteckt in einem Weddinger Hinterhof, eingeladen.

DK-Programmleiterin Monika Schlitzer und Jamie Oliver

In diesem Jahr sei er 40 Jahre alt geworden, verriet Jamie Oliver. Dieses Ereignis habe ihn schon im Vorfeld nachdenklich gestimmt. „Ich habe angefangen, mir Gedanken über meine Gesundheit und die richtige Ernährung zu machen“, sagte er. Mit seinem neuen Buch will er zeigen, wie lecker gesundes Essen sein kann. Anderthalb Jahre lang hat er daran gearbeitet, Bücher über Ernährung gewälzt, Fachleute getroffen und recherchiert, wo die Menschen am gesündesten leben. Und dann sei er zu den gesündesten Orten der Welt gereist, um deren Geheimnis zu ergründen, erzählte er. Zu seinen Zielen zählten die Nicoya-Halbinsel in Costa Rica, die griechische Insel Ikaria und Okinawa in Japan.

„Dies ist ein sehr persönliches Buch“, betonte Jamie Oliver, der seine Karriere in Deutschland vor 15 Jahren startete. Seither sind 16 Bücher erschienen. „Jamies Superfood für jeden Tag“ ist das Siebzehnte. Und diesmal stammen auch alle Food-Fotos vom Autor selbst.

Es sei ein Trugschluss, dass gesundes Essen teuer sei, betonte Jamie Oliver. Und vor allem sei es alles andere als langweilig. Wie recht er hat, davon konnte sich das Publikum an verschiedenen Food-Stationen mit Sprossensalat, gebratenem Sesam-Lachs, Kürbislasagne oder Fischcurry überzeugen.

Die Rezepte für eine ausgewogene Ernährung beim Frühstück, Mittag- und Abendessen sind allesamt alltagstauglich. „Dieses Buch soll Ihnen die Tür zu einem bewussteren Umgang mit Essen öffnen, zu Mahlzeiten, die nicht nur satt machen, Energie liefern und die Laune heben, sondern auch heilende Kräfte haben, schreibt Jamie Oliver. In Berlin brachte er es so auf den Punkt: „Essen ist Medizin.“

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.