Berlin: Erfolg für Feuchtwanger-Ausstellung

Die Laufzeit der Feuchtwanger-Ausstellung „Es ist nicht leicht sich in der Historie des eigenen Lebens durchzufinden“ ist auf Grund ihres Erfolges jetzt um sieben Monate verlängert worden. Die von Frank Milschewsky, Marketingmanager der Aufbau Verlagsgruppe, und Studenten der Medienwissenschaften der TU konzipierte Schau steht morgen zusätzlich im Blickpunkt:

Im Rahmen von „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“, einer einwöchigen bundesweiten Aktionswoche unter der Schirmherrschaft von Horst Köhler, findet morgen, am 29.10. um 18.00 Uhr in der Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin die Veranstaltung „Deutschland liest Lion Feuchtwanger“ statt, bei der Politiker, Filmproduzenten, Bibliotheksdirektoren und Universitätsdirektoren über die Romane „Erfolg. Drei Jahre Geschichte einer Provinz“ und „Jud Süß“ lesen und diskutieren .

Ort: Universitätsbibliothek der TU Berlin, Fasanenstraße 88 (im VOLKSWAGEN-Haus)
Raum: BIB 012 (Erdgeschoss neben der Caféteria)
Lesungen: 18.00 bis 20.00 Uhr

Empfang: 20.00 bis 22.00 Uhr

Die mit Archivmaterialien des Aufbau Verlages realisierte Ausstellung ist noch bis zum 07.07.2009 zu besichtigen, dem 125. Geburtstag Lion Feuchtwangers www.lion-feuchtwanger.de.

Zum Feuchtwanger-Jahr mit dem Doppelereignis, 50. Todestag und 125. Geburtstag, hat der Aufbau Verlag die Biographie von Manfred Flügge über „Die vier Leben der Marta Feuchtwanger“ und darüber hinaus „Die Wartesaal-Trilogie“ und „Die historischen Romane“ in einer preiswerten Neuausstattung auf den Markt gebracht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.