Berlin: Großer Andrang bei der Eichborn „Bier“-Premiere

Peter Glückstein, Manuela Reichart, Stefanie
Steudemann (v.l.)

Ein bierseliger Abend in der Galerie Raab in der Fasanenstraße. Am Freitag feierte der Eichborn Verlag in Berlin das Erscheinen von Bier, herausgegeben von Manuela Reichart, Stefanie Steudemann und Peter Glückstein.

Peter Glückstein kennt man als Musiker und Kneipier. Nun ist der Betreiber der berühmten Bar am Lützowplatz erneut unter die Büchermacher gegangen. Mit „Bier“ findet ein Projekt seine Fortsetzung, das vor einigen Jahren mit einem außergewöhnlichen Buch über Cocktails begonnen hatte. Nun also das Thema Bier.

52 bekannte Autoren von Henning Ahrens über Tanja Dückers, Alban Nikolai Herbst, Jens Sparschuh und Burkhard Spinnen bis zu David Wagner und Gernot Wolfram haben ihre Phantasien zum Thema Bier umgesetzt. Und etliche von ihnen waren auch am Freitag bei der Buchpremiere ebenso dabei wie bildende Künstler.

An den Wänden der Galerie hingen die Originale der Kunstwerke zum Thema Bier, die ebenfalls in dem schön gestalteten Buch enthalten sind. Denn nicht nur Literaten, auch bildende Künstler pflegen ein inniges Verhältnis zum Bier. 104 Künstler wie Herbert Achternbusch, Jim Avignon, Johannes Grützke und Jean-Yves Klein ließen sich von dem Gerstensaft inspirieren.

Alle Texte, Gedichte, Bilder, Fotos und Objekte sind exklusiv für dieses Buch entstanden. Vorgaben wurden nicht gemacht, selbst Bierabstinente durften sich mit ihren Arbeiten beteiligen. Und so pfiffig wie der Kunstband ist auch das Honorar: Alle Künstler und Schriftsteller werden in Naturalien bezahlt. Jeder hat 1000 Biere in der Bar am Lützowplatz frei. 45 exquisite Qualitätsbrauereien konnten als Sponsoren gewonnen werden.
Mit Künstlern assoziiere man vor allem Prosecco, mit Autoren eher Rotwein, so Manuela Reichart, Mitherausgeberin und Kulturjournalistin. Mit dem Buch wolle man nun zeigen, wie beliebt Bier ist. Immerhin sei Jean Paul der größte Biertrinker der deutschen Literaturgeschichte. Sogar seinen Wohnort habe er nach der Qualität des Bieres ausgewählt.

Auch die Gäste der Buchpremiere hatten die Qual der Wahl. Schließlich gab es neben Kunst und Literatur auch viele verschiedene Biersorten zu entdecken, hell oder dunkel, herb oder mild, klar oder trüb, mit Kronkorken oder Bügelverschluss. Und Barbara Bongartz? „Ausgerechnet Bier. Noch nie in meinem Leben brachte ich einen Tropfen davon über die Lippen“, beginnt ihr Text. Doch auch sie musste nicht auf dem Trockenen sitzen. Alban Nikolai Herbst gelang es einen Rotwein für sie aufzutreiben.

Bierfreunde sollten sich in Frankfurt einen Knoten ins Taschentuch machen: Am Messefreitag um 15 Uhr stellen Manuela Reichart und Alban Nikolai Herbst „Bier“ am Eichborn Stand (Halle 4.1., E 146) vor. Klar, dass der Verlag dazu auch ein feines Bier ausschenkt.

Das Buch kommt am 27. Oktober in den Handel.
ML

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.