Berlin: Großer Andrang beim Bücherfest in Prenzlauer Berg

Daniela Dahn im Lesezelt

Zum Auftakt der 12. Literaturwoche Prenzlauer Berg fand gestern das traditionellen Bücherfest am Kollwitzplatz statt. Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen nutzen zahlreiche Besucher die Gelegenheit sich an mehr als 70 Ständen über das Angebot von Berliner Verlagen, Buchhandlungen, Bibliotheken und Antiquariaten zu informieren.

Besonderen Zuspruch fand das Bühnenprogramm im Lesezelt, wo unter anderem Lesungen mit Julia Franck, Daniela Dahn und Michael Flotho auf dem Programm standen.

Bereits Samstag-Abend hatten zehn für den Literaturpreis Prenzlauer Berg nominierte junge Autorinnen und Autoren in der Bibliothek am Wasserturm aus ihren Texten gelesen. Der mit 500 Euro dotierte erste Preis ging an Thomas Mahler. Der Jury gehörten in diesem Jahr der Schriftsteller Ingo Schulze, S. Fischer Lektorin Constanze Neumann und Tagesspiegel-Redakteur Gerrit Bartels an.

Während der Literaturwoche, die in diesem Jahr aus zwei Wochen besteht, wird noch an verschiedenen Orten im Bezirk gelesen. Unter anderem stehen während der Großen Berliner Büchernacht am kommenden Donnerstag „Ostdeutsche Geschichten“ auf dem Programm. Moderiert von Christoph Links diskutieren dann in der Literaturwerkstatt Julia Schoch und Susanne Schädlich. Die Literaturwoche endet am 26. Juni mit der traditionellen Langen Nacht der Lyrik.

Die Literaturwoche LiteraturOrt Prenzlauer Berg wurde vor 13 Jahren von Sabeth Vilmar mit ihrem Georg-Büchener-Buchladen ins Leben gerufen. Seither hat sich das Programmangebot von Jahr zu Jahr gesteigert.

www.literaturortprenzlauerberg.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.