Berlin: Tatjana de Rosnay las gestern im Institut Français

Tatiana de Rosnay, Dorothee Grisebach (v.l.)

Sie gehört laut einer Studie des britischen „Bookseller“ zu den zehn erfolgreichsten Autoren Europas 2009, gestern Abend stellte die französische Schriftstellerin Tatiana de Rosnay ihr neues Buch Bumerang (Bloomsbury Berlin) gemeinsam mit dem Schauspieler Felix zu Knyphausen im Institut Français in Berlin vor.

Mit ihrer Geschichte über ein Familiengeheimnis, das erst nach und nach ans Licht kommt und die Protagonisten wie ein Bumerang trifft, zog Tatiana de Rosnay das Publikum von Anfang an in ihren Bann. In entspannter Atmosphäre las sie einen Auszug auf Französisch, Felix zu Knyphausen vier Passagen auf Deutsch. So bekam das Publikum einen schönen Eindruck von dem feinen Gespür der Autorin fürs Erzählen und für Spannung.

Im Publikum war auch ihre französische Verlegerin Héloïse d’ Ormesson, eine Verlegerin, die an sie glaube, so Tatiana de Rosnay. Im Gespräch mit Bloomsbury Programmleiterin Dorothee Grisebach erfuhr das Publikum, dass der Erfolg von Sarahs Schlüssel (Bloomsbury Berlin, 2007) das Leben der Autorin, die zweisprachig (Englisch und Französisch) aufwuchs, verändert hat. Plötzlich werde sie auf der Straße und in der Metro erkannt, erzählte sie, und sie sei ständig auf Lesereisen unterwegs.

Tatiana de Rosnays Roman „Sarahs Schlüssel“ über eine Journalistin, die bei ihren Recherchen nach dem Schicksal einer jüdischen Familie während des Zweiten Weltkriegs auf ein schreckliches Geheimnis stößt, hat sich mit über 2 Millionen verkaufter Exemplare zum Weltbestseller gemausert. In Deutschland war die Autorin bis dahin vollkommen unbekannt, obwohl sie auf Französisch bereits neun Romane veröffentlicht hat. „Sarahs Schlüssel“ wurde inzwischen in 33 Sprachen übersetzt. Ende letzten Jahres wurde der Roman, unter der Regie von Gilles Paquet-Brenner mit Kristin Scott Thomas in der Hauptrolle verfilmt. Der Film kommt voraussichtlich noch in diesem Jahr in die deutschen Kinos.

Um ein dunkles Geheimnis geht es auch in Tatiana de Rosnays drittem Roman, der jetzt als deutsche Erstausgabe im Berliner Taschenbuch Verlag erschienen ist: Das Geheimnis der Wände.

Die gestrige Veranstaltung war der Auftakt einer Lesereise: Heute Abend tritt Tatiana de Rosnay in Heidelberg auf. Weitere Stationen sind Tübingen, Dresden und die Leipziger Buchmesse.

ML

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.