Berlin: Zweite Ausgabe der Buchmesse BuchBerlin gestartet

In Berlin findet an diesem Wochenende die zweite Ausgabe der Buchmesse BuchBerlin statt. Hundert kleine, unabhängige Verlage aus dem deutschsprachigen Raum präsentieren ihr Programm im Logenhaus in Wilmersdorf.

Steffi Bieber-Geske

Die Palette reicht von kleinen Kinderbuchverlagen wie Wacker und Freunde, Waldhuhn oder der Edition Bracklo bis zum Rostocker Hinstorff Verlag. „Hinstorff ist der größte der teilnehmenden Verlage“, sagt Steffie Bieber-Geske, Verlegerin des Kinderbuchverlags Biber & Butzemann und Initiatorin des Projekts.

Bis zum späten Nachmittag zählte die Verlegerin knapp 1000 Besucher. Als Publikumsmagnet erwiesen sich unter anderem kleine Fantasy-Verlage, die auf ihrem Spezialgebiet eine große Fangemeine haben. Insgesamt rechnet Steffi Bieber-Geske mit 3.000 Besuchern. Auch die im Vergleich zum Vorjahr größeren und zentraler gelegenen Räume hätten sich bewährt. „Für nächstes Jahr wird das Logenhaus leider schon wieder zu klein sein“, vermutet sie. „Viele dieser kleinen Verlage sind nicht wirklich in Buchhandlungen vertreten. Entsprechend groß ist die Nachfrage der Kollegen.“ 2016 werden 150 bis 200 Aussteller erwartet. Vor einem Jahr waren es noch nur 70 Teilnehmer.

Blick in den Rüdigersaal des Logenhauses

Flankiert wird die Messe von einem umfangreichen Lesungsprogramm in zwei separaten Lesesälen. „Die Besucher genießen es, Verleger zum Anfassen zu erleben und mit den rund 300 Autoren an den Verlagstischen ins Gespräch zu kommen“, betont Steffie Bieber-Geske. „Im Gegensatz zu den großen Buchmessen in Frankfurt und Leipzig wollen wir eine gemütliche und familiäre Atmosphäre schaffen. Davon profitieren auch die Verleger, die die Gelegenheit nutzen, sich auszutauschen uns zu vernetzen. Und wie in Frankfurt und Leipzig sind auch hier Autoren unterwegs und bieten ihre Manuskripte an.“

Weil sie in Berlin eine Messe für unabhängige Verlage mit bezahlbaren Standgebühren vermisste, gründete Steffie Bieber-Geske mit einigen Gleichgesinnten den Verein Bücherzauber e.V., der im vergangen Jahr erstmals die BuchBerlin auf die Beine stellte.

Für Kurzentschlossene: Heute ist die BuchBerlin im Logenhaus in der Emser Straße 12-13 noch bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3 Euro. In einem Messekatalog stellen sich alle beteiligten Verlage vor.

Die 3. BuchBerlin ist am 19. und 20 November 2016 geplant.

Informationen: http://www.buchmesse-berlin.com/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.