Blauer Dunst und flinke Finger

Ilse Werder, Claus Kaminsky und Rotraud
Schäfer (v.l.)

Eine etwas außergewöhnliche Buchpremiere fand heute Mittag im Rathaus in Hanau statt. Der Oberbürgermeister der Stadt, Claus Kaminsky, sprach über die 400 Jahre alte Tradition von Tabakanbau und 150 Jahre Zigarrenindustrie im Raum Hanau.

Ilse Werder und ihre Kolleginnen vom Archiv Frauenleben im Main-Kinzig-Kreis, Herausgeber des seit heute erhältlichen Buches Blauer Dunst und flinke Finger, erschienen im CoCon Verlag Hanau, haben zehn Jahre lange recherchiert, um den vor allem weiblichen Arbeitskräften und ihrem Leben nachzuspüren.

Bereits vor 20 Jahren hatte Ilse Werder die Idee, das Schicksal der Tabakarbeiterinnen aufzuschreiben. Doch die Spurensuche gestaltete sich mühsam. Dennoch fanden die Frauen Zeitzeuginnen – heute sind diese über 80 Jahre alt – und interviewten sie. So ist aus dem Vorhaben gemeinsam mit dem Verlag, der ebenfalls recherchierte, ein Stück Wirtschafts- und Sozialgeschichte konserviert worden, das vergessen zu werden drohte.

In zwei Vorworten und neun Kapiteln erfährt der Leser viel über die Tabakindustrie im Kinzigtal. Über 100 Zigarrenfabriken gab es in diesem Gebiet, noch in den 1960er Jahren stellten Arbeiterinnen in Freigericht Zigarren her, die letzten Heimarbeiterinnen drehten bis 1973 Tabakblätter.

Mit dem reich bebilderten Buch wurde nicht nur ein Stück Kulturgeschichte wieder zugänglich gemacht, es erzählt gleichzeitig vom Leben der Zigarrenfrauen, vom schweren Alltag und davon, dass sie sich nicht haben unterkriegen lassen, so schlimm die Zeiten auch waren.

Es ist das achte Buch des 1990 gegründeten Archivs Frauenleben im Main-Kinzig-Kreis, fast alle wurden in Zusammenarbeit mit dem CoCon-Verlag herausgegeben.

Übrigens: In der Manufaktur Don Stefano in Heuchelheim bei Gießen werden seit 1993 hessische Zigarren aus Tabaken, die in Sumatra, Java, Brasilien und Kuba wachsen, hergestellt. Und einige Kunden schwören nach Auskunft von Fachgeschäften darauf.

Für den CoCon-Verlag ist das heute die letzte Buchpremiere in diesem Jahr gewesen. Doch Weihnachtsferien gibt es noch nicht: Vom 29. November bis zum 21. Dezember ist der Verlag mit seinen Autorinnen und Autoren zu Lesungen und Gesprächen auf dem Künstlerweihnachtsmarkt im Neustädter Rathaus in Hanau zu Gast.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.