„Das beste Weihnachtsgeschäft aller Zeiten“?

Dr. Rainer Meckes (Foto) spricht beim BuchmarktFORUM am 29.09. zum Thema „Richtiges (Preis-) Management in der Krise“. Wir haben ihn gefragt,was seine Botschaft ist:]

buchmarkt.de]: Klaus Driever von Weltbild rechnet mit dem „besten Weihnachtsgeschäft aller Zeiten“. Ist die Buchbranche demnach die große Ausnahme von dem für die Zeit nach der Wahl erwarteten Konjunktureinbruch?

Dr. Rainer Meckes

[Rainer Meckes: Weniger betroffen als andere Branchen heißt nicht unbedingt Ausnahme. Von der Krise betroffen sind doch neben den Finanzinstituten solche
Branchen, die stark vom Export abhängen, Branchen mit Produkten, die postponable, also zeitlich leicht verschiebbar und/oder den Investitionsgütern zuzurechnen sind. Mein Friseur um die Ecke macht nicht weniger Geschäft in der Krise und mein Bäcker auch nicht. Im Gegenteil: Die Binnenkonjunktur ist robust und
Produkte, die preiswertes Konsumerlebnis zu Hause versprechen – wie Möbel oder Bücher – haben eine kleine Sonderkonjunktur. Aber die jetzige Momentaufnahme täuscht: Die Buchbranche nimmt die eigentliche Krise, die umfassende Strukturkrise, auf die sie in mehrfacher Hinsicht zusteuert, offenbar nicht gern zur Kenntnis.

buchmarkt.de: Haben Sie den Eindruck, die Buch- und Fachinformationsverlage haben im Vergleich mit anderen Medienbranchen (Zeitungen / Zeitschriften, TV etc.) ihre strategischen Hausaufgaben gemacht?

Rainer Meckes: Wir müssen hier klar die Erlösströme unterscheiden. Medien leben meist von verkauften Auflagen und/oder Werbeeinnahmen. Je stärker die Abhängigkeit von Werbeeinnahmen, desto stärker der derzeitige Handlungsdruck. Je stärker der Wettbewerb durch das Internet desto stärker der notwendige Strukturwandel. Der Buchmarkt ist in diesem Kontext eine glückliche Branche, weil kaum Abhängigkeiten von Werbeeinnahmen bestehen. Die eigentlichen Probleme der Branche liegen auf anderen Feldern: Digitalisierung, Medienkonvergenz, Urheberrechtsproblematik, Vertrauensschwund in die Leistung von Verlagen, tiefgreifender Strukturwandel des Handels: Mit diesem Bündel verschiedener Krisenphänomene steht die Branche in der Tat einmalig da…

buchmarkt.de: Sie sprechen auf dem BuchmarktFORUM am 29.09. zum Thema „Richtiges (Preis-) Management in der Krise“. Was werden Ihre Schwerpunkte sein?

Rainer Meckes: Ich möchte verdeutlichen, dass der Preis nur einer von vielen Hebeln ist, die man in der Krise bemühen sollte. Gerade auf der Marktseite gibt es Ansatzpunkte. Der mechanische Griff in die Rabatt-Trickkiste greift viel zu kurz und geht häufig am Ziel vorbei.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.buchmarktforum.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.