Auf jeden Fall „Rückvergütung“ auf Standpreise

Bei einem Treffen des Öhringer-Kreises (einem sehr privaten, aber erlauchtem Verleger-Kreis), das in der vergangenen Woche stattgefunden hat, war auch Buchmesse-Chef Volker Neumann zu Gast. Der hat dort „unter Zeugen“, wie ein Teilnehmer verriet und auf mehrfaches Nachfragen ausdrücklich bestätigt, dass die Standpreise für Frankfurt 2003 auf jeden Fall via Rückvergütung noch gesenkt werden: Entweder, weil die Verhandlungen mit Frankfurt das hergeben, oder weil, falls man sich für
die Zukunft auf einen anderen Ort einigt, man von dem Verhandlungsergebnis schon jetzt etwas weitergeben will – quasi als Vorschuss… Ist dch eine Meldung wert, oder?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.