Eigene Buchmesse für Mainz geplant / Gründung der Mainzer Verlags-AG

Seit 1996 gab es in Mainz eine lockere Vereinigung von rund 40 Verlagen und anderen Institutionen des Buchwesens, die sich darum bemühte, inmitten der rasanten Entwicklung der Lesekultur durch Neue Medien, Großverlage und Bestseller-Marketing ambitionierte Buchprojekte kleiner und mittlerer Anbieter an die Öffentlichkeit zu bringen. Als Schaufenster dieses Engagements wurde zehn Jahre lang im Rathaus eine lokale Büchermesse veranstaltet.

Nun haben die Aktiven sich vorgenommen, den nächsten Schritt zu machen. Sie laden am 26. Mai ab 19 Uhr 30 in die Galerie ka5 mitten in Mainz (Kapuzinergasse 5). Dort soll die Mainzer Verlags-AG gegründet werden. Ziel des Vereins: Einmal im Jahr eine Buchmesse mit professionalem und überregionalem Anspruch zu eröffnen. Außerdem soll nach und nach wirkungsvolle Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für kleine und mittlere Verlage, für Selbständige Lektoren, Setzer und Gestalter sowie für Kulturinstitutionen organisiert werden.

Derzeit wird eine eigene Webseite aufgebaut www.mainzer-buchmesse.de, die für die im November stattfindende Messe ein anspruchsvolles Programm verspricht. Die Neuen Medien scheinen die Buchfreunde nicht zu scheuen, auch auf Facebook und bei Twitter ist man aktiv. „Regionale Ausrichtung bedeutet nicht Provinzialität“, sagt die Pressesprecherin Sigrid Fechner-Sabo. Sie betont, dass sich die Mainzer Verlags-AG als moderner Gewerbeverein versteht, der das außergewöhnliche Produkt „Buch“ auf der Schnittstelle von Markt und Kultur vertritt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.