Finnland: Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014 / Kooperationsvertrag mit der finnischen Literaturgesellschaft unterzeichnet

Der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014 wird Finnland sein. Der Kooperationsvertrag mit der finnischen Literaturgesellschaft (Finnish Literature Society / Suomalaisen Kirjallisuuden Seura – SKS) wurde gestern in Helsinki unterschrieben.

Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, sagte bei Vertragsunterzeichnung: „Mit Finnland erwarten wir eine reiche europäische Literatur, die sich in erster Linie in zwei Sprachen, Finnisch und Schwedisch ausdrückt, und die in der internationalen Verlagswelt mehr Beachtung verdient.“ Der finnische Kulturminister Stefan Wallin, dessen Ministerium den Auftritt in Frankfurt finanziell unterstützt, betonte: „Schon seit einiger Zeit versucht Finnland, seiner Literatur international größere Aufmerksamkeit zu verschaffen. Das Ehrengastprogramm der großen Messen ist einer der besten Wege, die Literatur und Kultur eines Landes internationalen Verlegern und dem Lesepublikum nahe zu bringen.“

Gestaltet wird das Programm des Ehrengasts Finnland in den nächsten Jahren durch Finnish Literature Exchange (FILI). „Bereits heute ist ein breites Spektrum finnischer Gegenwartsliteratur übersetzt und wird vom deutschen Lesepublikum sehr gut angenommen. Diesen Trend wollen wir in den nächsten Jahren verstärken“,,sagte Iris Schwanck, die Direktorin von FILI.

Bekannt ist Finnland für den literarischen Export von Kinderbüchern – etwa Tove Janssons „Mumin-Familie“ – und von Krimis, darunter Autoren wie Pentti Kirstilä, Matti Y. Joensuu, Outi Pakkanen oder Taavi Soininvaara. Autoren wie Kari Hotakainen, Anja Snellmann oder Arto Paasilinna schafften ebenfalls den Sprung in die internationale Verlagswelt – ihre wichtigsten Werke liegen auch in deutscher Übersetzung vor.

Der finnische Buchmarkt ist mit 14.000 Titeln und über 3.500 Verlagen sehr lebhaft. Fast nirgends auf der Welt werden so viele Titel pro Einwohner (5,2 Millionen) veröffentlicht. Die meisten Neuerscheinungen stammen von finnischen Autoren aus dem Bereich der Belletristik und des Kinderbuchs, nur rund 17 Prozent der Titel sind Übersetzungen aus anderen Sprachen.

Der Auftritt eines Ehrengasts gibt dem kulturellen Großereignis Frankfurter Buchmesse in jedem Jahr eine wechselnde Prägung. In einem breit gefächerten Veranstaltungsprogramm stellt der Ehrengast seine Literatur und Kultur auf der internationalen Plattform der größten Buchmesse der Welt vor. Seit Begründung des Ehrengast-Programms auf der Frankfurter Buchmesse 1976 haben sich bis 2008 24 Länder und Kulturregionen präsentiert. 2009 ist China Ehrengast, gefolgt von Argentinien (2010) und Island (2011).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.