Leipziger Buchmesse: Hier alle Infos über das Fachprogramm für Buchhändler

Dem Kunden auf der Spur: Das ist das Thema für das Programm, dass die Leipziger Buchmesse für Buchhändler geschnürt hat. Hier ein Überblick: Im Fokus der insgesamt 250 Veranstaltungen stehen die Themen digitaler Wandel, Marktinformation und Rechtsberatung.

Stationärer Buchhandel oder Online-Shop? – Schon längst ist die klare Trennung im Buchhandel nicht mehr möglich. Daher gehen Buchhändler immer häufiger beide Wege und sind damit vor neue Herausforderungen gestellt. Hilfestellung bietet das Fachprogramm der Leipziger Buchmesse. Vom 12. bis 14. März (10 bis 18 Uhr, Halle 5/D500) präsentiert der Börsenverein das innovative Tool „Buchhandelsweb.de“. Damit kann jeder Buchhhändler einen Online-Shop auf seiner Website einbinden. Wie man seine Kunden mobil einfängt, erklärt Ralf Schiering (Fachberatung für Buchhandel und Verlag) am 12. März (14 Uhr,
Halle 5/Fachforum 2). Er zeigt auf, welche Services man dem Kunden auf mobilen Endgeräten bieten kann.

E-Books sind nichts für den stationären Buchhandel? Sind sie doch, wie Beraterin Eva Douma weiß. Am 12. März (15 Uhr, Halle 5/Fachforum 2) zeigt sie verschiedene Geschäftsmodelle für den Vertrieb von E-Books im stationären Buchhandel auf. Das E-Book steht auch im zentralen Fokus der Konferenz „bücher.macher“ am 12. März. Unter dem Titel „Wir sind elektrisch! Die neuen E-Book-Verlage zwischen Hype und Hoffnung“ diskutiert Felicitas von Lovenberg (F.A.Z.) zum Messeauftakt mit einer hochkarätig besetzten Runde aus Autoren und E-Book-Pionieren darüber, wie unabhängige Verlage im digitalen Raum intelligent mit Literatur arbeiten können. Die Gäste sind in diesem Jahr Wolfgang Farkas (shelff), Christiane Frohmann (Frohmann Verlag), Beate Kuckertz (dotbooks/venusbooks) sowie Sascha Lobo (sobooks).

Die richtige Kommunikation

Soziale Medien gehören inzwischen bei zahlreichen Buchhändlern ins Portfolio der Kommunikationsmaßnahmen. Doch oft fehlt noch die umfassende Strategie. Unter dem Titel „Die Buchbranche im Netz“ werden am 12. März (17 Uhr, Halle 3/Sachbuchforum) soziale Initiativen und strategische Investitionen vorgestellt, um Inspiration für die eigene Buchhandlung zu liefern. Konkrete Social-Media-Strategien und deren Einsatz für die Endkundenansprache beleuchten Sibylle Bauschinger (Bilandia) und Jens Wiesehöfer (Agentur KB&B – The Kids Company) am 12. März (13 Uhr, Halle 5/Fachforum 1). Erfolgreiche Strategien für PR im Buchhandel erklärt Hanna von Prosch (Meid-PR) am
12. Februar (15 Uhr, Halle 5/Fachforum 1).

Recht? Sicher! – Beratungen für Buchhändler

Urheberrecht? Buchpreisbindung? E-Commerce? Der rechtliche Rahmen im Buchhandels-geschäft umfasst viele Bereiche. Für Sortimenter gibt der Börsenverein am 12. März (16 Uhr, Halle 5/Fachforum 2) einen Überblick über die aktuellen Rechtsthemen und zeigt Fallbeispiele auf. Die digitale Nutzung von analogen Archiven erklärt Rechtsanwalt Stefan Haupt am 14. März (13 Uhr, Halle 5/D600). Die aktuelle Rechtslage rund um die Buchpreisbindung legt der Börsenverein am 14. März (12 Uhr, Halle 5/Fachforum 1) dar. Buchhändler erfahren, was sich beim Gesetz geändert hat und welche neuen Entwicklungen es gibt. Allgemeine Fragen zu betriebswirtschaftlichen Themen sowie zur Existenzgründung beantwortet der Börsenverein am 12./13. und 14. März (10 bis 18 Uhr, Halle 5/D500).

Leipziger Buchmesse als Branchentreffpunkt

Aktuelle Branchentrends und Vertriebswege stehen im Fokus der 2. Buchmessekonferenz. Diese findet am 12. März mit zwei parallelen Foren statt: Vor Ort werden Themen zu „Marketing und Vertrieb“ sowie „Kindermedien“ diskutiert. Die Buchmessekonferenz richtet sich an Führungskräfte im Verlagswesen und bietet ausreichend Raum zur Diskussion und zum persönlichen Austausch. Informationen unter www.leipziger-buchmesse.de/Buchmessekonferenzen

Dem Nachwuchs der Branche widmet sich der Karrieretag „Buch + Medien“ (13. März, 10 bis 18 Uhr, Fachforen 1+2, Halle 5). Neben der Vorstellung von Berufsbildern und Einstiegschancen bietet die Veranstaltungsreihe auch jungen Buchhändlern ein spannendes Angebot: So erlernen Buchhandels-Azubis und Jungbuchhändler Handwerkszeug für den Online-Handel, erhalten Tricks und Kniffe für das Netzwerken in der Branche oder treffen beim Speeddating Führungskräfte aus der Verlagswelt. Neben verschiedenen Vorträgen präsentieren sich Bildungseinrichtungen und Unternehmen der Buchbranche und beraten individuell zu Einstieg, Entwicklung und Perspektiven in der Buchbranche (Halle 5, C600/D600). Der Karrieretag ist ein Gemeinschaftsprojekt der Leipziger Buchmesse und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V.

Neu-Entdeckung: Verlagsrundgänge und Preisverleihungen

Die Leipziger Buchmesse lädt zur Entdeckungsreise ein: Am 12., 13. und 14. März finden Führungen zu ausgewählten Verlagen der Leseinsel in Halle 5 (Leseinsel Junge Verlage) statt. Vor Ort präsentieren sich unabhängige Verlage mit ihren spannenden Programmen. Einen Einblick in den Verlagsalltag bietet Leif Greinus (Geschäftsführer Voland und Quist). Er informiert am 14. März (11 Uhr, Halle 5/C510) zu „Live-Literatur“ und Verlagsgründung. Die spannenden Neuerscheinungen des Genres Graphic Novel stehen im Fokus des Rundgangs am 14. März (13 Uhr, Halle 5/Leseinsel Junge Verlage). Ausgewählte Verlage zeigen ihre persönlichen Schätze.

Mit über 30 Preisverleihungen bietet die Leipziger Buchmesse auch Orientierung im Dschungel der Neuerscheinungen. Am 12. März (16 Uhr, Glashalle) wird der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. In den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzungen werden die Preisträger gekürt, über die noch lange gesprochen werden wird. Der Titel des Buches – oft ein wichtiges Verkaufsargument – steht im Mittelpunkt der Preisverleihung des „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2014“. Am 14. März (16 Uhr, Halle 5/Fachforum 1) können Besucher dabei manch skurrilen Titel entdecken. Ausgefallene Ideen im Marketing ehrt der 16. Buchmarkt-Award. Er wird am 13. März (13 Uhr, CCL Mehrzweckfläche 4 – Fachforum 4) in acht Kategorien vergeben. Die hohe Kunst des Vorlesens ehrt den oder die „LesekünstlerIn des Jahres“ am 13. März (14 Uhr, Halle 4/Literaturforum). Ausgezeichnet werden Kinderbuchautoren, die auf einzigartige Weise Kinder beim Vorlesen verzaubern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.