Lesetipp: Frankfurter Politiker sehen „Erpressung“, OB will Umzugsdrohung von zwölf Verlagen ignorieren

Laut FR von heute, 7. 4. 03, hat Frankfurts OB Petra Roth (CDU) sehr verärgert auf das öffentliche Votum von zwölf süddeutschen Verlagen [mehr…] reagiert, die internationale Buchmesse nach München zu verlegen. Die OB sei entschlossen, dies zu ignorieren und „so schnell wie möglich“ mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels einen Vertrag über den Verbleib der Buchmesse in Frankfurt zu unterschreiben.
Mehr: http://www.f-r.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/frankfurt/?sid=35d8f94813eea1cc01fcd457f33d4001&cnt=189355

Auch die Frankfurter Neue Presse wird deutlich:“Die Geister, die Neumann rief, wird er jetzt nicht mehr los…..er hat Ansehen erwerben wollen, in dem er Druck machte. Jetzt ist er selbst erpressbar geworden…“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.