London Book Fair mit Ausstellerzuwachs

Die London Book Fair konnte in diesem Jahr einen Ausstellerzuwachs von sieben Prozent verbuchen. Vom 14. bis 16. März präsentierten dort auf einer Gesamtfläche von 11.441 Quadratmetern (12.188 im Vorjahr) 669 Verlage und 637 Unteraussteller aus 42 Ländern ihre Produkte. 66 Prozent der Hauptaussteller waren britische Verlage, die übrigen 34 Prozent kamen aus dem Ausland. Bei der Anzahl der Fachbesucher gehen die Veranstalter von einer 7,5-prozentigen Steigerung im Vergleich zum Vorjahr aus, genaue Angaben lagen bei Messe-Ende noch nicht vor.

Neun Länder (Schweiz, Italien, Litauen, Rumänien, Lettland, Tschechische Republik, Ungarn, Slowakische Republik und Polen) präsentierten sich auf der London Book Fair erstmals mit Gemeinschaftsständen. Am deutschen Stand, an dem 24 Verlage auf 70 Quadratmetern ihre Titel ausstellten, wurde intensiv gearbeitet. 31 angereiste Verlagsmitarbeiter waren durchweg mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.

Reges Interesse fand auch der Informationsstand der Frankfurter Buchmesse. Wie in den Vorjahren nutzten britische Verlage die Gelegenheit, sich für Frankfurt anzumelden, Platzierungsgespräche zu führen und sich über günstige Übernachtungsmöglichkeiten in Frankfurt zu informieren. Eine willkommene Gelegenheit zum Austausch und zum Feiern bot der Empfang der Frankfurter Buchmesse am deutschen Stand, der zum ersten Mal in London organisiert wurde.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.