Prager Buchmesse mit mehr Ausstellern und mehr Veranstaltungen – Deutscher Gemeinschaftsstand größter ausländischer Stand

Größtenteils zufrieden zeigten sich die Aussteller am Ende der 9. Internationale Prager Buchmesse „Svet Knihy“, zu der vom 24. bis 27. April rund 30.000 Besucher gekommen waren. Bei der hervorragend organisierten Veranstaltung zeigten an 220 Ständen 518 Verlage, davon 285 aus dem Ausland, ihre Titel. Im vergangenen Jahr waren 485 Aussteller vertreten, 250 aus dem Ausland.

Der deutsche Gemeinschaftsstand, organisiert von der Frankfurter Buchmesse, war sehr gut besucht. Als größter ausländischer Stand dieser Messe zeigte er 1.010 Titel aus 161 Verlagen. Zahlreiche Standbesucher wollten präsentierte Titel erwerben. Sie konnten an die Buchhandlung Megabooks verwiesen werden, die auch deutsche Bücher im Angebot führte.

Die tschechische Buchbranche präsentierte sich in Prag mit mehr Teilnehmern als in den Vorjahren und nutzte die Messe intensiver als früher als Marketingplattform: Die Verlage veranstalteten zahlreiche Buchpräsentationen u.ä., so dass laut der Messedirektorin Dana Kalinová mit insgesamt mehr als 180 Veranstaltungen im Rahmenprogramm ein neuer Rekord erzielt wurde.

Schwerpunktthema der Messe war Afrika. Dazu fanden zahlreiche, sehr gut beworbene und besuchte Veranstaltungen mit afrikanischen Autoren und der afrikanischen Verleger-Organisation APNET statt. Highlight war die Verleihung des renommierten NOMA Awards für herausragende Werke in afrikanischen Verlagen verlegte Literatur an den ägyptischen Wissenschaftler Hamdi Sakkut.

Die tschechischen Verlage haben die Schäden der Flut im vergangenen Herbst inzwischen weitgehend überwunden und produzierten in 2002 sogar eine Rekordzahl von 14.273 Neuerscheinungen, etwa 100 mehr als im Vorjahr. Die tschechische Republik gehört zu den wichtigsten Abnehmern deutscher Lizenzen. 2001 erschienen 353 deutsche Titel in tschechischer Übersetzung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.