Riva will größtes Buch Frankfurts auf der Messe aufstellen

Mit rund 8 Metern Höhe will der riva Verlag das größte Buch Frankfurts auf die Agora der Buchmesse. Die Frontseite dieses gigantischen Buches wird zur senkrecht abfallenden Tanzfläche.

Darauf sollen drei Tänzerinnen passend zum Titel eine atemberaubende, schwerelose Choreographie in der Vertikalen inszenieren: Es geht um Jochen Schweizers Autobiographie Warum Menschen fliegen können müssen, die in Kürze bei riva erscheint.

„Das wird eine sensationelle Show und ein unvergessliches Erlebnis für alle Zuschauer“ freut sich Herr Christian Jund über die Aktion zum Buch, das so aus der Reihe tanzen soll. Der Geschäftsführer des riva Verlages betont, dass den Besuchern beim Anblick der fliegenden Tänzerinnen sicher der Atem stocken wird. Die Vorführungen finden zur Buchmesse Frankfurt täglich um 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr statt.

Schweizers Lebensgeschichte ist gepflastert mit Höhen und Tiefen. Sie erzählt von Leidenschaften und Risiken, vom Scheitern und Wiederaufstehen. Doch für Schweizer bedeutet jeder Rückschlag auch die Chance sein Leben zu verbessern. Deshalb sei das Motiv des Fliegens ist für Schweizer eine besondere Metapher: „Wer etwas riskiert kann verlieren. Wer nichts riskiert verliert garantiert – und wird niemals fliegen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.