Von Maori bis Transmedia: Gastland Neuseeland mit 60 Autoren und 100 Künstlern präsent

Tanea Heke, Projektleiterin des
Organisationskomitees des Ehrengastes Neu Seeland

Neuseeland, Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2012, hat heute auf seiner Pressekonferenz die Teilnahme von mehr als 60 Autoren und 100 Künstlern angekündigt.

Während und bereits vor der Buchmesse sowie bei Festivals, Buchpräsentationen und Events in ganz Deutschland werden die Autoren und Künstler die neuseeländische Kultur präsentieren und auch das Programm im neuseeländischen Pavillon mitgestalten, heißt es.

Das literarische und kulturelle Programm umfasst ganze Jahrhunderte: von der traditionellen Art des Geschichtenerzählens der Maori bis zum neuesten Stand von Transmedia. Die Projektleiterin Tanea Heke nennt es „die Zukunft des Geschichtenerzählens“.

Die Maori von Neuseeland gäben Geschichten immer schon auf vielfältige Weise weiter, durch ta moko (Tätowierungen), Kunsthandwerk, haka (Tanz) und whaikorero (Sprache), so Heke. „Deshalb berühren unsere Geschichtenerzähler nicht nur alle literarischen Genres; sie verwenden auch verschiedene Stile und Methoden von Gesang, Tanz und mündlicher Erzählung bis hin zu modernen E-Books, Spielen und Apps.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.