Buchpremiere in Berlin: „Mohammed – das unbekannte Leben des Propheten“

Über 100 Schüler, die sich aktuell im Unterricht mit Religionskunde befassen, kamen am vergangenen Mittwoch zur Buchvorstellung von Lorenz Just in den „Gemeindesaal“ in Berlin-Moabit. Der Islamwissenschaftler und Absolvent des Deutschen Literaturinstituts las aus seiner Biographie Mohammed – Das unbekannte Leben des Propheten, die im Gabriel Verlag erschienen ist.

Wie so viele wussten auch die Schüler kaum etwas über Mohammed, eine Figur der Weltgeschichte, die gerade in der heutigen Zeit äußerst kritisch betrachtet wird und polarisiert. Die lebhafte Diskussion im Anschluss an die Lesung machte deutlich, wie unvoreingenommen und mit welch wachem Interesse sich die Schüler mit Glaubensfragen und anderen Religionen auseinandersetzen.

In einem Wechselspiel aus erzählenden Passagen und erklärendem Kommentar macht der Autor deutlich, in welchem geschichtlichen und kulturellen Umfeld Mohammed aufwuchs und wie er zum Religionsstifter wurde. Dabei benennt er auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Christentum. Auch die Lehrkräfte empfanden die Veranstaltung als eine bereichernde Ergänzung zum aktuellen Unterrichtsstoff.

Veranstaltet wurde die Lesung von der Literaturinitiative Berlin, deren Studentinnen Tatjana Schmalz, Julia Siwek und Theresa Feldhaus die Diskussion mit dem Autor moderierten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.