Buchpremiere von Kittys Berlin Kochbuch in der Kochlust

Schwestern: Brit Hartmann und Kitty Kahane (v.l.)

Am Montagabend hatte der Verlag Jocoby & Stuart Buchhändler und Journalisten zu einer besonderen Buchpremiere in die kulinarische Buchhandlung Kochlust in Berlin Mitte geladen, um ihnen Kittys Berlin-Kochbuch vorzustellen.

Die bekannte Berliner Illustratorin Kitty Kahane hat neben zahlreichen Büchern auch schon Porzellan und Textilien gestaltet. Und jetzt Kittys Berlin-Kochbuch. Ihre Schwester Brit Hartmann, Journalistin und leidenschaftliche Köchin, steuerte die Texte und Rezepte bei.

Kartoffelkuchen mit Minze und ein Aperitif standen schon bereit, als die ersten Gäste eintrafen. Und beschwingt vom Prosecco wurde dann erst einmal gekocht. Jeder durfte mithelfen beim Schnippeln, Rühren und Verzieren. Alle Rezepte stammten aus dem neuen Kochbuch.

Da gab‘s Harzer Käse mit Musike, herzhaft gefüllte Windbeutelchen, Kartoffelsuppe mit Majoran und Borschtsch, um nur einige Beispiele zu nennen. Borschtsch in Berlin? Ja, auch das gehört zur typischen Küche, denn die Gepflogenheiten fremder Kulturen fanden schon immer schnell Einzug in die Berliner Töpfe, weiß Brit Hartmann. Bei der waschechten Berlinerin kommen auch Gerichte auf den Tisch, die russische Einwanderer, schlesische Dienstboten und Hugenotten mitgebracht haben.

Höhepunkt des Abend war dann das gemeinsame Abendessen, begleitet von vielen „Ahs“ und „Mhhhhhms“. Zuvor, während ihre Schwester Brit Hartmann noch in der Küche stand, hatte Kitty Kahane das weiße Tischtuch mit ihren Zeichnungen verschönert. Selbst das Geschirr hatte sie gestaltet. Noch lange wurde bei Rotwein, Pflaumen- und Butterkuchen über die Rezepte gefachsimpelt und über Biergärten und Kneipen diskutiert. Denn das Buch enthält nicht nur viele bunte Bilder, tolle Rezepte und ihre Geschichten, sondern auch Restaurant- und Ausflugstipps – bei Tag und bei Nacht.

ML

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.