Claudia Rusch begeisterte Berliner Publikum

Am vergangenen Dienstagabend las die Berliner Autorin Claudia Rusch erstmals öffentlich aus ihren autobiografischen Geschichten »Meine freie deutsche Jugend« (S. Fischer Verlag). Trotz heftiger Sommerhitze kamen die Menschen > in Scharen zur Bibliothek am Wasserturm, Prenzlauer Berg. An die 500 Personen zwängten sich in die Aula des ehemaligen Schulgebäudes und fast 200 mussten wegen der Überfüllung wieder umkehren. Ein überwältigender Auftakt für ein vielversprechendes Debüt. Bereits im Vorfeld hatte die überregionale und die Berliner Presse das Buch gelobt und den Gang zur Veranstaltung empfohlen. So schrieb die Berliner Morgenpost am 22. Juli: »Muss man das nun auch noch lesen? Nach den Thomas Brussigs, Jana Hensels, Jakob Heins? Man muss. Das Buch war fällig.« Im Bild: Büchner-Preisträger Wolfgang Hilbig bei Claudia Ruschs Premierenlesung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.