Das Programm des Festivals LIT:potsdam steht

Heute Vormittag wurde im Bildungsforum Potsdam das Programm des Festivals LIT:potsdam vorgestellt, das vom 7. bis zum 10. Juli zum vierten Mal stattfindet. Bereits im Vorfeld begibt sich das Festival am 2. und 3. Juli unter dem Motto „Reformation und Leselust“ auf eine literarische Landpartie nach Reckahn.

Richard Gaul, Vorsitzender des Vereins lit:pots e.V., betonte: „Das Festival LIT:potsdam entwickelt sich erfreulich weiter: in diesem Jahr können wir nicht nur ein verlängertes Wochenende rund um die Literatur in Potsdam gestalten, sondern zudem ein kleines ‚Vorfestival‘ in Reckahn ausrichten. Dies alles ist nur möglich durch ein starkes bürgerschaftliches Engagement und die nachhaltige Unterstützung des Landes Brandenburg, der Stadt Potsdam sowie – für das Programm in Reckahn – des Bundes.“

Mit dabei sind in Reckahn Thea Dorn, Jürgen Flimm, Durs Grünbein, Jürgen Kaube, Annedore Prengel und Hans-Jochen Röhrig und Peter Sloterdijk.

Im Mittelpunkt des Festivals LIT:potsdam in Potsdam werden Lesungen und Gespräche mit Literaten, Wissenschaftlern und Politologen über die Themen Klimawandel, Migration, Recht und Gewalt stehen. Zu den Festivalgästen gehören Friedrich Ani, Karen Duve, Thomas Fischer, Julia Franck, Eva Gritzmann, Elisabeth Herrmann, Uwe-Karsten Heye, Herfried Münkler, Jürgen Neffe, Denis Scheck, Hans Joachim Schellnhuber, Volker Schlöndorff, John von Düffel, Najem Wali und Matthias Weidemüller.

Am 8. Juli, zur Festivaleröffnung, ist der diesjährige „Writer in Residence“ Daniel Kehlmann im Park der Villa Jacobs zu Gast.

Für Kinder und Jugendliche gibt es das Programm LIT:pots for kids. Kurator Martin Klein veranstaltet Schreibworkshops mit Potsdamer Schülerinnen und Schülern und hat Kinderbuchautorin Kirsten Boie eingeladen.

Der Ticketverkauf startet heute. Das Programm gibt es unter www.litpotsdam.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.