Der be.bra Verlag lädt zur 5. Berliner KrimiNacht

Großstadtautoren aus Wien und Berlin gestehen lautet das Motto der 5. Berliner KrimiNacht, die der be.bra verlag in Kooperation mit radioeins veranstaltet. Wieder einmal kommen namhafte Krimiautoren an einem Ort mit kriminalistischem Flair zusammen: Die drei „Großstadtautoren“ Sabina Naber (Wien), Mani Beckmann und Christoph Spielberg (beide Berlin) lesen im Jazzkeller Schlot aus ihren neuesten Krimis. Moderation: Marion Brasch (radioeins).

In „Die Debütantin“ (Rotbuch), dem neuen Erotik-Thriller von Sabina Naber, treibt eine tote Journalistin im Playboy-Bunny-Kostüm auf der Donau und führt Kommissarin Maria Kouba mitten hinein ins Wiener Rechtsextremen-Milieu. In Mani Beckmanns Berlinale-Krimi „Filmriss“ (be.bra) entgeht ein stadtbekannter Filmkritiker nur knapp einem Mordanschlag und wird von den Schatten der Vergangenheit eingeholt. Der Herzchirurg Christoph Spielberg, als Krimi-Autor schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet, entwirft in der „Der vierte Tag“ (Piper) das albtraumhafte Szenario einer Geiselnahme auf der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses.

Der Abend im Jazz-Keller Schlot – umgeben von Accessoires aus dem Fundus eines großen Berliner Bestattungsinstituts – verspricht nicht nur Hochspannung, sondern auch Einblick in die ganze Vielfalt des großstädtischen Verbrechens.

Informationen unter: http://www.bebraverlag.de/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.