Der geheime Twain in Berlin vorgestellt

Erfolgreicher Auftakt. Gestern Abend stellte der Aufbau Verlag im Aufbau Haus in Berlin die Autobiographie von Mark Twain vor, die in diesem Herbst erstmals auf Deutsch erscheint.

Hans-Christian Oeser (l.),
Harry Rowohlt

Über 200 Buchhändler, Journalisten und Verlagskollegen wollten sich das Ereignis im TAK – Theater Aufbau Kreuzberg nicht entgehen lassen. Harry Rowohlt las aus der bislang geheimen Autobiographie, der Übersetzer Hans-Christian Oeser lieferte den biographischen Kontext der Textpassagen. Es wurde viel gelacht. Das Publikum wurde aber auch zum Nachdenken angeregt und bekam so manche unerwartete Einsicht – von Twain wie Rowohlt – in Weltgeschehen und Literatur. Begleitet wurde die Lesung von den Musikern Dieter Faber und Steve Baker, die mit ihrem Delta Blues den Mississippi nach Berlin Kreuzberg holten.

Mark Twain hatte verfügt, dass seine Autobiographie erst 100 Jahre nach seinem Tod veröffentlicht werden darf. „Dieser Twain ist unverschämt modern“ jubelte die New York Times. Die deutsche Ausgabe startet am 1. Oktober mit einer Auflage von 30 000 Exemplaren. Wie der Verlasg mitteilt ist die Presseaufmerksamkeit schon im Vorfeld riesig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.