Drittes Internationales Literaturfestival Berlin vom 10. bis zum 21. September

Zum dritten Internationalen Literaturfestival Berlin werden vom 10. bis zum 21. September wieder mehr als 100 Autoren aus aller Welt in der Hauptstadt erwartet. Länderschwerpunkt des Festivals, das hauptsächlich aus Mitteln der Kulturstiftung des Bundes finanziert wird, ist in diesem Jahr Griechenland. Eingeladen sind wie in den Vorjahren international bekannte Autoren, Schriftsteller, die bisher nur in ihren Heimatländern berühmt sind, und solche, die noch als Geheimtipp gelten. Unter anderem haben Alessandro Baricco, Jonathan Franzen, Günter Grass, Lars Gustafsson, Peter Nádas, Alberto Manguel und Martin Walser ihre Teilnahme zugesagt. Nobelpreisträger Imre Kertész liest erstmals aus seinem im September im Suhrkamp Verlag erscheinenden Buch „Liquidation“. Den Eröffnungsvortrag des Festivals hält am 10. September im Berliner Ensemble der indische Schriftsteller Shashi Tharoor. Elf Tage lang wird in der ganzen Stadt gelesen, in Theatern und Bibliotheken, Botschaften und Gefängnissen. Eine Filmreihe und ein Rahmenprogramm mit Symposien, Workshops, Vorträgen und Konzerten begleiten das umfangreiche literarische Programm.
Nach dem Erfolg des Vorjahres, als 5000 Kinder und Jugendliche an den 55 Lesungen der Sparte „Internationale Kinder- und Jugendliteratur“ teilnahmen, wurde dieser Programmbereich noch weiter ausgebaut. Neben Autorenlesungen und -gesprächen stehen Schreib- und Illustrationswerkstätten, Museumsprojekte und Workshops für Pädagogen auf dem Programm. Mit dabei sind Azouz Begag, Melvin Burgess, Klaus Hegrup, Roberto Piumini, Annika Thor und Evgenios Trivizas.

Weitere Infos: http://www.literaturfestival.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.