Düsseldorfer Bücherbummel vor dem Aus? / Organisator Bernd Gossens will nicht mehr

Im vergangenen Jahr hat das Sturmchaos zum Pfingsten den Düsseldorfer Bücherbummel auf der Kö förmlich weggeweht, in diesem Jahr deutet sich nun das endgültige Aus an: Zwar noch terminiert für den 11. bis 14. Juni, wird der Bücherbummel wohl wieder ersatzlos ausfallen.

Denn nun wirft Organisator Bernd Gossens hin, meldet die Westdeutsche Zeitung. Der Buchhändler hat die Teilnehmer per Brief darüber informiert, dass er die Organisation der Groß-Veranstaltung nicht weiter übernehmen will. Damit steht der Bücherbummel nach fast 30 Jahren vor dem Aus; die erste Veranstaltung gab es 1985.

In der Begründung von Gossens heißt es: „Es hat sich erwiesen, dass eine einzelne Buchhandlung nur schwer in der Lage ist, die gestiegenen Anforderungen, die inzwischen an Veranstaltungen dieser Größenordnung gestellt werden, zu erfüllen.“ Damit, so die WZ, sind u.a. die strengeren Sicherheitsanforderungen gemeint. Und: Nach Sturm „Ela“ habe sich gezeigt, „dass ein Rück- und Zusammenhalt seitens der Teilnehmergemeinschaft nur noch bedingt vorhanden ist“.

Hintergrund könnte sein, daß es im letzten Jahr Kritik an Gossens gegeben hat: Obwohl am Morgen des 9. Juni das Ausmaß der Verwüstung klar wurde, wurde der Bücherbummel erst am 10. Juni abgesagt. Bis dahin aber waren viele Zelte aufgebaut – und auf den Kosten blieben die Buchhändler größtenteils sitzen; sie erhielten bisher rund 40 Prozent der gezahlten Standgebühr zurück. Gossens hatte die Kritik stets zurück gewiesen – auch mit dem Hinweis, dass die späte Absage von der Stadt gekommen war.

Derzeit sucht Kulturdezernent Hans-Georg Lohe nach einer Lösung und sucht nach einem neuen Organisatoren. Die Literaturtage aber, die zeitgleich sattfanden,sollen auf jedem Fall stattfinden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.