Frankfurt liest ein Buch: Wilhelm Genazino auf dem mediacampus

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Frankfurt liest ein Buch“ besuchten Abschaffel-Autor Wilhelm Genazino, sein Verleger Michael Krüger und der Organisator des stadtweiten Projekts Lothar Ruske am 5. Mai 2011 den mediacampus frankfurt.

Diese Veranstaltung in Kooperation mit dem Carl Hanser Verlag stand im Mittelpunkt des Abendprogramms des aktuellen Berufsschulblocks. Um es entsprechend vorzubereiten, initiierte Literaturdozent Osama Ishneiwer bereits am ersten Schultag ein Leseprojekt zu Wilhelm Genazinos Roman-Trilogie Abschaffel. Campusbuchhändlerin Kirsten Dehler und Juniordozent Tobias Wißmann bereiteten parallel mit einer Schüler-AG die organisatorischen und technischen Abläufe der Veranstaltung vor.

Unter dem Titel „Verweigerung: Abschaffel gestern! Abschaffel heute?“ diskutierte der Branchennachwuchs mit Genazino und Krüger. Stellvertretend für die Lese-AG saßen die Buchhandelsauszubildenden Karin Stolze, Veronica Schroeter und Kay Colmorgen auf dem Podium, stellten ihre vorbereiteten Fragen und stiegen in die literarische Diskussion mit ein.

Einen Bericht über die Veranstaltung und Informationen über das gesamte Projekt stehen auf dem Blog mediacampusfrankfurt.wordpress.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.