Gestern gabs die Zwillings-Party im „Alten Literaturhaus“ in Frankfurt/Main

Rainer Weiss begrüßt die Gäste

Gestern Abend ging es hoch her im „Alten Literaturhaus“ in der Frankfurter Bockenheimer Landstraße: weissbooks in Zusammenarbeit mit dem Journal Frankfurt hatte zur Zwillings-Party eingeladen. Es kamen so viele Besucher, dass nicht nur der Saal, sondern auch die Nebenräume voller Neugieriger waren. Die Verleger Anya Schutzbach und Rainer Weiss begrüßten die Gäste und freuten sich, dass so viele an diesem Abend ins „Alte Literaturhaus“ gefunden hatten.

V.l.: Jamal Tuschick, Gisela Getty,
Jutta Winkelmann, Christoph Schröder

Im Podium hatten die Autoren Jamal Tuschick, Gisela Getty, Jutta Winkelmann und Moderator Christoph Schröder Platz genommen. Zunächst las Jamal Tuschick einige Passagen aus „Die Zwillinge oder Vom Versuch, Geist und Geld zu küssen“. Die Zuhörer erfuhren von Weihnachtsstollen tragenden Zwillingsmädchen, die zur Ahne in ein Kasseler Herrschaftshaus geschickt wurden.
Eine schmerzhafte Abtreibung, damals verboten, ist schonungslos beschrieben.
Und natürlich geht es um die Begegnung mit dem Idol Bob Dylan. „The german twins“ sind „in“ im Amerika der 70er Jahre.

Nach der Lesung stellte Christoph Schröder Fragen an die drei Autoren. Das Auditorium erfuhr vom schwierigen Beginn des Buches und seinem glücklichen Ende. Nun haben sich die drei schon so gut aufeinander eingestellt, dass an eine Fortsetzung der Arbeit gedacht wird. Die Idee der Zwillingsbiographie ist übrigens 15 Jahre alt, angefangen und weggelegt: „Das was uns damals alles noch zu nah“, begündete Gisela Getty.

Party-Stimmung

Dann ging die Party richtig los: Rainer Weiss verriet, dass es einen speziellen, natürlich BTM-freien, Drink an der Bar gibt, der wach hält. DJ Vira legte auf: Like A Rolling Stone war der passende erste Titel.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.