Gonzo Verlag belebt Mainzer Literaturfestival neu

Die Verlagsleiterin des Gonzo Verlags, Miriam Spies, veranstaltet vom 22.-24. Mai im Rahmen der Mainzer Minipressen-Messe das Mainzer Literaturfestival.

Es ist schon lange her, dass in Mainz sich etwas in dieser Richtung tat, zuletzt soll es in den 70er Jahren ein Festival gegeben haben. Das neue findet an drei Veranstaltungsorten statt, im DGB-Keller (in Kooperation mit dem Schick & Schön), Pengland und im Capitol-Kino.

„An allen drei Orten geht es nicht darum besonders bekannte oder hippe Autoren zu präsentieren, sondern darum, noch unbekannteren, aber sehr guten Autoren eine Bühne zu bieten, einen Kommunikationsraum für Verlage, Publikum und Autoren zu schaffen (natürlich sind auch Autoren dabei, die schon einen gewissen Namen haben). Außerdem geht es um Vielfältigkeit, um ein großes Spektrum dessen, was sich hinter dem Wort Literatur verbergen kann“, sagt Verlagsleiterin Miriam Spies.

Hans K. Preusse, Geschäftsführer der VMV VerlagsPartner, berät dazu das Projektmanagement. Als neue Kultureinrichtung soll das Literatur-Festival in der Gutenbergstadt dabei auf Dauer etabliert werden. Anfragen unter: verlags.partner@yahoo.de.

Zu den einzelnen Veranstaltungorten:
– DGB-Keller: hier lesen rund 20 Autoren aus ihren Werken. Das Programm geht jeweils vom späten Nachmittag / frühen Abend bis in die späte Nacht hinein. Freitags liegt der Schwerpunkt auf Lyrik, Samstag wird durchmischt und Sonntag gibt es ausschließlich Krimis.
– Capitol: Hier findet pro Abend eine Veranstaltung statt. Freitag liest der Berliner Lesebühnenautor Ahne (zuletzt Was war eigentlich morgen, Voland & Quist). Samstag gibt es dort kultige Hörschnipsel (von Edmund Stoiber bis …). Sonntag findet um
20:00 Uhr eine die Filmvorführung von Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra statt. Mit anschließendem Vortrag von Dr. Bernd Kiefer.
– Pengland: Hier gibt es das Kinderprogramm (Fr. + So.) außerdem finden drei Bühenenstücke (alle am Samstag) statt und dort ist die „Hörlounge“ eingerichtet. Im gemütlichen Ambiente werden dort Hörspiele und -bücher präsentiert, sprich, abgespielt. Sofern die Autoren, Sprecher, Regisseure anwesend sind, sagen sie auch einführend etwas dazu.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.