Große Namen beim ersten Harbour Front Literaturfestival

Das Programm des ersten internationalen Literaturfestivals im Hamburger Hafen, Harbour Front, das in diesem Jahr vom 9. bis zum 19. September stattfindet, wurde in der Kühne+Nagel-Deutschlandzentrale in der HafenCity von den Festivalleitern Nikolaus Hansen, Heinz Lehmann und Peter Lohmann sowie den Verantwortlichen der einzelnen Programmbereiche der Presse vorgestellt.

An insgesamt elf Festivaltagen werden rund um HafenCity, Speicherstadt und Reeperbahn ca. 85 Veranstaltungen angeboten, die alle Literaturgenres umfassen. Eröffnet wird das Festival am 9. September von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien der Hansestadt,und von Prof. Dr. h. c. Klaus-Michael Kühne, Präsident der Klaus-Michael Kühne Stiftung, Hauptsponsor von Harbour Front.

„Künstlerischer Höhepunkt der Eröffnungsveranstaltung, die in der Deutschlandzentrale von Kühne+Nagel am Großen Grasbrook stattfinden wird, ist der Literat und Sänger Wolf Biermann, Schulfreund von Prof. Dr. h. c. Klaus-Michael Kühne“, heißt es in der Presseerklärung.

Das Kinder- und Jugendprogramm wird an diesem Tag eröffnet mit einer Lesung von Paul Maar; später am Abend tritt in der Katharinenkriche der Hamburger Schriftsteller Uwe Timm auf und der Krimi-Bestsellerautor Sebastian Fitzek wird den Tag auf der Cap San Diego ausklingen lassen, wo die Salon-Bar allabendlich als zentraler Treffpunkt von Autoren, Moderatoren und interessierten Festivalgästen dient.

Programmhighlights in den folgenden Tagen werden unter anderem Veranstaltungen mit Cornelia Funke, Daniel Kehlmann, Elke Heidenreich, Simon Beckett, Siegfried Lenz, Richard David Precht, Hellmuth Karasek (moderiert von Inka Schneider) und Daniel Hope sein. Für literarische Leckerbissen werden Autoren wie Tim Parks (den deutschen Text liest Peter Lohmeyer), John Wray, Colum McCann, Jakob Arjouni oder Judith Herrmann sorgen. Freunde des Kriminalromans können während des Festivals unter anderem Liza Marklund und Nina Petri, Peter James und Hans Jürgen Stockerl sowie Håkan Nesser zusammen mit Dietmar Bär erleben.

Und damit es etwas zu lachen gibt, kommen unter anderem die Humor-Großmeister von der Titanic nach Hamburg. Im Kinder- und Jugendprogramm werden mit Neil Gaiman, Frederica de Cesco und Kirsten Boie Stars für die jüngeren Besucher aufgeboten. Und auch die Freunde der Fantasy-Literatur kommen nicht nur mit Christoph Marzi und Bernhard Hennen in den Duckdalben auf ihre Kosten. Abgerundet wird das alles mit einer literarische Mahlzeit in der Katharinenkirche, Veranstaltungen im Zelt auf dem Hamburger Lohseplatz, nicht zuletzt mit dem Debütantensalon, wo bemerkenswerte junge Autorinnen und Autoren mit ihren neuen Büchern vorgestellt werden.

In jedem Jahr wird Harbour Front einen namhaften Hamburger Künstler beauftragen, das aktuelle Festival-Plakat zu entwerfen – den Anfang macht hier Ernst Kahl, dessen originelles Werk demnächst nicht nur die Hamburger Straßen zieren wird – es steht darüber hinaus, freilich signiert, in limitierter Auflage zum Verkauf.

Ausführliche Informationen zum Programm können ab sofort unter www.harbourfront-hamburg.com eingesehen werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.