Großer Auftritt für den Hanser Verlag beim Sommerfest im LCB

Immer wenn das Literarische Colloquium Berlin (LCB) einlädt, zieht es die Literaturfreunde in Scharen an den Wannsee. So auch an diesem Samstag, als sich der Münchner Hanser Verlag als Gastgeber des traditionellen Sommerfestes präsentiert. Verleger Michael Krüger hat allen Grund sich in seiner Begrüßung auch beim Himmel zu bedanken, der heute nach den Entgleisungen in diesem Sommer ein Einsehen hat.

LCB-Fest: Die Villa, der See, Margrit Starick, GerdGerlach, Michael Krüger (3. Bild v.r.), ganz rechts: Heinz Zirk

Schon nachmittags stehen die Literaturfreunde am Ufer des Wannsees, flanieren durch den Park, plaudern auf der Terrasse und lauschen den Lesungen der hochkarätigen Autoren, die aus Nah und Fern angereist sind: Margriet de Moor, Herta Müller, Per Olov Enquist, Reinhard Jirgel, Thomas Glavinic, Sigrid Behrens, Heiko Michael Hartmann, Anja Tuckermann und Gerhard Staguhn. Als die Sonne dann filmreif im Wannsee versinkt, beginnt in der Villa das Tanzvergnügen mit den DJs Norbert Kron und Simon Strauß, dem Patenkind von Michael Krüger und Sohn von Botho Strauß.

Alles stimmt, die Atmosphäre und die Stimmung. Das Publikum ist restlos begeistert. Autoren und Verlagsmitarbeiter mischen sich mit den zahlreich erschienenen Berliner Buchhändlern, mit Literaturschaffenden, Pressevertretern und Lesern. Ex-Vertreter Heinz Zirk genießt es, so viele Buchhändlerinnen wieder zu treffen und Ulrich Schreiber wirbt unermüdlich für sein Internationales Literaturfestival Berlin, während Christian Brückner kaum die Tanzfläche verlässt.

Michael Krüger ist charmant und erzählt in Anekdoten von seiner Kindheit und Jugend, die er in Berlin ganz in der Nähe des LCB verbrachte. Der Intendant der Berliner Festspiele Joachim Sartorius und Margriet de Moor stecken die Köpfe zusammen und Rolf Hochhuth dreht eine Runde durch den Park. Waltraut Brückner schwärmt für das Programm von Tisch 7, Katharina Hacker hat ihr Baby auf dem Arm, und Ruth Klinkenberg und Detlef Bluhm zeigen, dass sie nicht nur etwas von Literatur verstehen, sondern auch vom Tanzen. Gesehen wurden auch Isolde Ohlbaum, Katharina Wagenbach-Wolff, Friedrich Christian Delius, Moritz Rinke, Nina Wagenbach, Sibylle Lewitscharoff, Karin Graf, Axel Haase und Dietger Pforte.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.