Heine Haus Düsseldorf: Die gemalte Laudatio auf Barbara Köhler

Thomas Huber Laudatio 2007

Als Barbara Köhler im vergangenen Jahr den Spycher-Literaturpreis erhielt [mehr…], bat sie, entgegen den Gepflogenheiten des Betriebs, den Maler Thomas Huber um die Laudatio.

Statt aber eine Rede zu halten, stellte ihr der Maler einen Bildraum zur Verfügung. So begann ein ungewöhnliches Zusammenwirken, ein Wechselwirken von Bild und Wort, Wort und Bild, ein Dialog unterschiedlicher Sprachen. Die Ergebnisse werden jetzt im Düsseldorfer Heine Haus, Bolkerstr. 53, erstmals vollständig zu sehen sein: 17 Aquarelle von Thomas Huber und das Bild „Laudatio“. Termin: Mittwoch, 20. Februar, 19:30 Uhr.

Barbara Köhler wird an diesem Abend Texte lesen, die in diesem Prozess entstanden und ihre Antrittsrede in Leuk waren. Außerdem trägt sie aus ihrem neuen Band „Niemands Frau“ (Gesänge, Suhrkamp) vor.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.