Landesverband Berlin-Brandenburg startet ein neues Veranstaltungsformat

Die Antiquariatsmesse LiberBerlin soll in diesem Jahr vom 12. bis zum 14. Juni in völlig neuer Gestalt in der der Gemäldegalerie stattfinden, wie der Landesverband Berlin-Brandenburg des Börsenvereins mitteilt.

Die LiberBerlin genannte Verkaufsmesse will rund 70 bibliophilen Antiquariaten, ortsansässigen Buchhandlungen und regionalen wie überregionalen Verlagen die Möglichkeit geben, sich in der 1.600 Quadratmeter großen Wandelhalle der Gemäldegalerie zu präsentieren.

„Gemeinsam mit Knut Ahnert und einigen anderen Berliner Antiquaren haben wir ein Konzept auf die Beine gestellt, das in der deutschen Buch- und Museumslandschaft neu- und einzigartig ist“, betont Detlef Bluhm, Geschäftsführer des Landesverbands.

Zudem wird es in Zusammenarbeit mit der Gemäldegalerie und anderen am Kulturforum angesiedelten Kulturinstitutionen ein umfangreiches Begleitprogramm geben. Auch diese „Kooperation zwischen einer der bedeutendsten Museumslandschaften Deutschlands und unserer Branche“ sei singulär“, so Bluhm.

Über 80 Veranstaltungen werden in sechs Programmformaten und vier Sälen der Gemäldegalerie angeboten: LiberBerlinTalk, LiberBerlinArt, LiberBerlinDigital, LiberBerlinKabinet, LiberBerlinScience und LiberBerlinKids. Kinder können auf Wunsch vom museumspädagogischen Dienst der Gemäldegalerie betreut werden.

Im Veranstaltungszeitraum wird der Eintritt in die Berliner Gemäldegalerie (einschließlich LiberBerlin und Rahmenprogramm) um die Hälfte auf 5 Euro ermäßigt.

Nähere Informationen: www.berlinerbuchhandel.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.