Latinale 2007: das mobile lateinamerikanische Poesiefestival in Berlin, Potsdam, Leipzig, Köln und Hamburg

Vom 27. Oktober bis zum 7. November geht das mobile lateinamerikanische Literaturfestival Latinale in die zweite Runde. Dieses Jahr fahren die Dichter und Dichterinnen aus Argentinien, Brasilien, Chile, Uruguay, Bolivien, Peru, Kolumbien, Ecuador und Mexiko von Berlin aus die ‚Haltestellen’ Potsdam, Leipzig, Köln und Hamburg an, um die neuesten Tendenzen lateinamerikanischer Poesie zu präsentieren.

Ergänzt werden die Lesungen und Performances von einer Übersetzer- und Schreibwerkstatt. Eine kleine Buchmesse stellt neue Verlage vor, die auch unkonventionelle Wege gehen, um Lyrik zu vertreiben und ein Poesiegespräch behandelt den Einfluss neuer Medien, der Popmusik und immer öfter auch der Weblogs und Chats auf die neuen Formen des Schreibens. In Hamburg wird außerdem Fabián Casas, Poet der Latinale 2006 und Preisträger des Anna-Seghers-Preises 2007 zu Gast sein. Eine Anthologie zum Festival erscheint Mitte Oktober im Berliner Verlag SuKuLTuR.

Veranstaltungsorte und -termine:
27. Oktober: Übersetzerwerkstatt an der FU Berlin
30. Oktober: Lesung und Performance im Literaturhaus Köln
1. November: Lesungen und Performances im Instituto Cervantes Berlin
2. November: Lesungen und Performances im Instituto Cervantes Berlin
3. November: Lesung und Performances im KuZe, Potsdam
5. November: Lesung und Performances im Haus des Buches – Literaturhaus Leipzig
6. November: Schreibwerkstatt mit Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig
6. November Poesiegespräch im Iberoamerikanischen Institut Berlin
7. November Lesung im Kulturhaus 73, Hamburg

Das vollständige Programm und weitere Informationen unter: www.latinale.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.